Schluss mit „Medizin-Mythen“

Ist Kaffee ein Mittel gegen Alzheimer? Schläft man bei Vollmond schlechter? Antworten darauf werden oft im Internet gesucht. Wie verlässlich Informationen im Netz sind, prüft ein Institut in Krems. In einem Buch wird jetzt mit „Medizin-Mythen“ aufgeräumt.

Viele Menschen suchen inzwischen im Internet Rat, wenn sie Fragen zu Gesundheitsthemen haben. Dort ist die Informationsfülle naturgemäß groß: Alleine bei den Suchbegriffen „Alzheimer“ und „Behandlung“ findet man mehr als 550.000 Einträge. Wie seriös und gesichert die Informationen, die im Netz veröffentlicht werden, tatsächlich sind, überprüft die Internetplattform „medizin-transparent“ mit Sitz in Krems.

Internet-Seite
ORF
Internet-Seite der Plattform

Welcher Information kann ich trauen?

„Sie werden zu allen Aussagen irgendwelche medizinischen Studien finden. Man muss beurteilen, welche Studien verlässlicher und aussagekräftiger sind“, sagte Gerald Gartlehner von der Plattform „medizin-transparent“ bei der Pressekonferenz am Mittwoch. Inzwischen werden monatlich mehr als 50.000 Klicks verzeichnet. Auch Ärzte nutzen die Plattform, die vom Land Niederösterreich unterstützt wird. „Gerade in diesem Dschungel an Informationen müssen alle Maßnahmen ergriffen werden, um den Patientinnen und Patienten einen Ratgeber und Leitlinien zu geben“ ,sagte der Vorsitzendes des Niederösterreichischen Gesundheits- und Sozialfonds, Wolfgang Sobotka.

Das Buch „100 Medizin-Mythen“, das die Plattform „medizin-transparent“ gemeinsam mit dem Verein für Konsumenteninformation herausbrachte, soll mit gängigen Mythen der Medizin aufklären, sagte Franz Floss vom Verein für Konsumenteninformation. „Es handelt sich hier um Untersuchungen, die bei einer Schweinemast gemacht wurden. Schweine haben aber ein ganz anderes Verdauungssytem als Menschen. Irgendwie ergab sich daraus der Mythos: Wenn es bei Schweinen wirkt, muss es beim Menschen auch wirken. Das stimmt nicht“, so Floss.

Obst und Gemüse
ORF/Erich Krtina
Ist frisches Gemüse tatsächlich gesünder als Tiefkühlgemüse?

Oft mehr Vitamine im Tiefkühlgemüse

Im Buch wird auch die Frage geklärt, ob frisches Gemüse gesünder ist als tiefgekühlte Waren. „Nein“, sagt der Experte. „Die Ware wird innerhalb von einer Stunde tiefgefroren. Oft sind im Tiefkühlgemüse sogar mehr Vitamine enthalten als im Frischgemüse, wenn es länger liegt“, so Floss.

Es gibt übrigens keine schlüssigen, medizinischen Studien, die beweisen, dass man bei Vollmond schlechter schläft oder dass der Konsum von Kaffee Alzheimer vorbeugen kann, so Floss. „Kaffee bewirkt generell eine Aktivierung des Körpers, aber Alzheimer verhindert Kaffee leider nicht.“ Zahlreiche Studien würden hingegen beweisen, dass Nichtrauchen die Lebenserwartung erhöht. Je früher man mit dem Rauchen aufhört, desto größer sei demnach die Chance, älter zu werden.

Links:

Werbung X