Wr. Neustadt gestaltet Stadtmuseum neu

Das Stadtmuseum und die Ausstellungskirche St. Peter an der Sperr werden neben den Kasematten wichtige Zentren für die Landesausstellung 2019 in Wiener Neustadt sein. Der Ort wird daher neu gestaltet.

Nach der Präsentation der Pläne für die zukünftige Gestaltung der Kasematten steht nun auch das Siegerprojekt für den Umbau des Stadtmuseums und der Ausstellungskirche St. Peter an der Sperr für die Landesausstellung 2019 fest. Es kommt vom Wiener Neustädter Architekturbüro koup architekten / arch.c schmidt-ginzkey. „Mit dieser Entscheidung kommen wir dem Jahrhundert-Ereignis Landesausstellung wieder einen ganz wichtigen Schritt näher", betonte Bürgermeister Klaus Schneeberger (ÖVP) am Mittwoch bei der Präsentation des Siegerprojektes.

Visualisierung Neugestaltung Stadtmuseum
koup architekten ZT / arch.c schmidt-ginzkey
Visualisierung des zukünftigen Stadtmuseums

Architekt: „Wir schaffen neue Übergänge“

„Es gab eine ganz klare Entscheidung für das vorliegende Projekt, das die bestehenden Strukturen entlang der Stadtmauer hervorragend in eine moderne Gestaltung integriert und die historischen Objekte wie St. Peter auf eine ganz spezielle neue Art hervorhebt", sagte der Vorsitzende der Wettbewerbsjury und Leiter der Abteilung Landeshochbau im Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, Josef Bichler.

Architekt Peter Übersberger hat das Projekt unter das Motto „alles unter einem dach“ gestellt. „Wir schaffen neue Übergänge, die auch die Übergänge zwischen den Epochen symbolisieren werden. Gleichzeitig verbinden sie aber auch das Museum und die Ausstellungskirche in einer neuen Form“, sagte der Architekt.

Visualisierung Stadtmuseum
koup architekten ZT / arch.c schmidt-ginzkey
Visualisierung der Umgestaltung der Ausstellungskirche St. Peter an der Sperr

Umbau startet im September 2017

So soll das Stadtmuseum etwa einen neuen Vorplatz sowie ein neues Eingangsportal erhalten. Durchgänge sollen die einzelnen Bauteile miteinander verbinden. Zudem sollen am Weg vom Museum bis in die Ausstellungskirche entlang der Stadtmauer auch neue visuelle Übergänge entstehen.

Die Umbauarbeiten werden im September 2017 beginnen und sollen bis Herbst 2018 abgeschlossen sein. Das Stadtmuseum und die Ausstellungskirche St. Peter an der Sperr sind in dieser Zeit geschlossen. Die Kosten betragen etwa fünf Millionen Euro und werden vom Land Niederösterreich aus dem Gesamtbudget für die Landesausstellung 2019 bezahlt.

Links:

Werbung X