Exporte neuerlich über 20-Milliarden-Marke

Trotz eines insgesamt leichten Rückgangs konnte Niederösterreichs Exportwirtschaft im vergangenen Jahr wieder die 20 Milliarden Euro Marke zu überspringen. Das geht aus der nun veröffentlichten Exportstatistik für 2016 hervor.

Mit 20,1 Milliarden Euro ist Niederösterreich nach Oberösterreich das Bundesland mit der zweitstärksten Exportwirtschaft. Im Jahr 2015 hatte man noch 20,4 Milliarden erwirtschaftet. Nur drei Bundesländer - Tirol, Salzburg und Oberösterreich - konnten im vergangenen Jahr Steigerungen im Vergleich zu 2015 verbuchen.

Niederösterreich will sich „breit aufstellen“

Dennoch zeigte man sich in Niederösterreich mit den neuesten Zahlen zufrieden. Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav (ÖVP) führte in diesem Zusammenhang die niederösterreichische Exportoffensive ins Treffen. „Wir verfolgen den Ansatz, uns möglichst breit aufzustellen um nicht nur von einem Markt abhängig zu sein“, so Bohuslav.

Neben dem Hauptmarkt Deutschland (+0,7 Prozent) gab es 2016 vor allem in Osteuropa Zuwächse beim Export, etwa in Ungarn (+1,8 Prozent), in Polen (+1,2 Prozent) oder in der Slowakei (+0,25 Prozent). Außerhalb Europas stiegen allen voran die Exporte in die USA (+9,23 Prozent). Rückgänge verzeichnete Niederösterreichs Exportwirtschaft 2016 hingegen bei den Exporten nach Frankreich (-3,7 Prozent), Slowenien (-15,8 Prozent), der Schweiz (-24,4 Prozent) und nach Russland (- 7,0 Prozent).

Thomas Birgfellner, noe.ORF.at

Links:

Werbung X