Fünf Tote und drei Verletzte nach Unfall auf A21

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Außenringautobahn (A21) hat Sonntagfrüh kamen fünf Personen ums Leben und drei wurden verletzt. Ein mit acht Personen besetzter Kleinbus dürfte bei Heiligenkreuz (Bezirk Baden) auf eine Leitschiene aufgefahren sein.

Nach Angaben der Einsatzkräfte war ein Kleinbus mit ausländischem Kennzeichen zwischen Mayerling (Bezirk Baden) und Hinterbrühl (Bezirk Mödling) unterwegs. Zum Zeitpunkt des Unfalls fuhr er direkt unter einer Brücke und soll auf eine Leitschiene aufgefahren sein, berichtete Feuerwehrsprecher Franz Resperger. „Von dort hob das Auto ab und wurde gegen einen Brückenpfeiler katapultiert“, sagte Resperger gegenüber noe.ORF.at. Insgesamt saßen acht Personen in dem Neunsitzer. Es handelt sich um rumänische Staatsbürger, teilte das rumänische Außenministerium am Sonntag mit.

Schwerverletzte in Krankenhäuser geflogen

Bei dem folgenschwere Verkehrsunfall starben fünf Personen und zwei wurden schwer verletzt. „Ein Großaufgebot von Rettungskräften war zwar innerhalb weniger Minuten vor Ort, doch für einige Insassen kam jede Hilfe zu spät“, so Resperger.

Die beiden Schwerverletzten, etwa 60 Jahre alte Frauen, wurden mit Hubschraubern ins Unfallkrankenhaus Wien-Meidling und ins Wiener AKH gebracht. Eine der beiden schwebe in Lebensgefahr, die zweite Frau sei stabil, hieß es auf Nachfrage in den Krankenhäusern Sonntagnachmittag. Eine leichter verletzte Person wurde ins Krankenhaus nach Baden gebracht.

Fünf Tote bei Unfall auf A21

Die Einsatzkräfte waren am Sonntagvormittag mit einem Großaufgebot am Unfallort, darunter auch zwei Notarzt- und ein Polizeihubschrauber.

A21 war fast zehn Stunden gesperrt

Wie es zu dem Unfall kam, war Sonntagnachmittag noch unklar. Weitere Fahrzeuge waren laut Resperger nicht involviert. Neben den Feuerwehren und Notärzten waren auch zwei Notarzthubschrauber im Einsatz. Die Wiener Außenringautobahn wurde in Fahrtrichtung Wien während der Bergungsarbeiten komplett gesperrt. Die Arbeiten erforderten eine fast zehnstündige Sperre der Autobahn. Um 16.00 Uhr erfolgte die Verkehrsfreigabe, teilte der ÖAMTC mit.

Link:

Werbung X