Unordnung und Ordnung bei GLOBART

Beim 20-jährigen Bestehen wird im Rahmen der GLOBART Academy von 21. bis 23. September in Krems über das Thema „UNOrdnung“ diskutiert. Den GLOBART Award erhält in diesem Jahr der US-Ökonom Jeffrey Sachs.

Seit 20 Jahren bringt GLOBART Menschen aus Wissenschaft, Kunst und Wirtschaft zusammen um ihr Wissen zu teilen, sich zu vernetzten und die Zukunft zu gestalten. Als Denkwerkstatt sieht GLOBART seine Aufgaben darin, wache, kritische und tatkräftige Menschen zu fordern und fördern, ihre Geschichten des Gelingens zu erzählen und den Architekten der Zukunft ein Podium zu geben.

„Globalisierung droht uns zu überfordern“

Anlässlich des Jubiläums wird im Rahmen der GLOBART Academy vom 21. bis 23. September im „Kloster UND“ in Krems das Thema „UNOrdnung“ erörtert. „Die Welt scheint aus den Fugen geraten, die Globalisierung droht uns zu überfordern. Vertraute Wertordnungen des sozialen Umfelds wie des politischen und wirtschaftlichen Systems gehen verloren. Auf der Suche nach zeitgerechter Neuorientierung schwanken wir zwischen Weltoffenheit und Weltflucht.“ - so wird das Thema von GLOBART näher definiert.

Im Rahmen von Vorträgen, Filmvorführungen, Diskussionen und Workshops suchen ein internationales Netzwerk junger Menschen gemeinsam mit Expertinnen und Experten nach möglichen Lösungen rund um die Themenkomplexe Ordnung und Unordnung. Referentinnen und Referenten sind an den drei GLOBART Academy-Tagen unter anderem die muslimische Anwältin und Frauenrechtlerin Seyran Ateş, der US-Pädagoge John Hunter und der Geistliche Erwin Kräutler.

Art Brut-Ausstellung begleitet GLOBART 2017

"Ohne Titel" von Dan Miller, Sammlerin: Hannah Rieger
GLOBART
„Ohne Titel“ von Dan Miller

Die Denkwerkstatt GLOBART präsentiert im Rahmen der 20. GLOBART Acadamy im „museumkrems“ die Ausstellung „Leben in Art Brut“. Die Kunstsammlerin Hannah Rieger stellt für die Schau 123 Werke zur Verfügung, davon 62 von Künstlerinnen und Künstlern aus Maria Gugging (Bezirk Tulln). Die Sammlung von Hannah Rieger zählt mit über 425 Werken zu einer der größten spezialisierten Art Brut-Sammlungen in Österreich.

Die Ausstellung „Leben in Art Brut“ kuratierte Monika Jagfeld, die Direktorin des Museum im Lagerhaus, der Stiftung für schweizerische Naive Kunst und Art Brut, in St. Gallen. Die Schau stellt die Frage, ob Art Brut unsere Welt, die immer mehr aus den Fugen zu geraten scheint, widerspiegelt. Zu sehen sind die Werke bis zum 26. Oktober.

GLOBART Award-Preisträger Jeffrey D. Sachs

Seit Jahren zeichnet GLOBART Persönlichkeiten aus, die durch ihr Wirken Vorbild und Hoffnungsträger für die nächsten Generationen sind. Der diesjährige GLOBART Award 2017 geht an den amerikanischen Wirtschaftsprofessor Jeffrey D. Sachs.

Kultur Wissenschaft GLOBART Academy Vorschau 2017
zVg

Ausgezeichnet wird er für sein Engagement als internationaler Vordenker für eine globale ökosoziale Marktwirtschaft. Sachs ist Direktor des UN Sustainable Development Solutions Network sowie Direktor des Earth Institute an der Columbia University. Die New York Times bezeichnete ihn als den „wichtigsten Wirtschaftsprofessor weltweit“. Im Vorjahr wurde Michael Haneke mit dem GLOBART Award ausgezeichnet.

Links:

Werbung X