Bühnenwirtshäuser feiern Kunst und Kulinarik

An 13 verschiedenen Orten wird am 8. Welttag der Bühnenwirtshäuser Kunst und Kulinarik geboten. So können am Samstag Größen der Kleinkunst, aber auch Newcomer in der Szene in ganz Niederösterreich live erlebt werden.

Tango trifft auf Folk, Pop auf Blues, Jazz auf Rock, Musik auf Kabarett und Literatur auf Vortrag - das verspricht der Welttag der Bühnenwirtshäuser am kommenden Samstag. „Das Programm ist vielfältig, wie immer. Sie können in einzigartiger Atmosphäre die Künstlerinnen und Künstler bei uns hautnah erleben, und wir verwöhnen Sie mit unserer Küche“, kündigte Edda Mayer-Welley, Obfrau der Bühnenwirtshäuser Niederösterreich, an.

Bühnenwirtshäuser haben jährlich 50.000 Besucher

Etwa 50.000 Menschen besuchen jährlich die Bühnenwirtshäuser in Niederösterreich. Am Samstag werden etwa Bluatschink, Blonder Engel, Die Musikanten und Sterzinger, aber auch Anton Rohrer mit einem Wissenschaftsvortrag über Homöopathie auf der Bühne stehen. Versprochen wird eine große Bandbreite des kulturellen Geschehens.

13 Bühnenwirtshäuser laden in allen Landesteilen ein: Das Alte Depot in Mistelbach, babü in Wolkersdorf (Bezirk Mistelbach), der Ballonwirt Aigner in Wieselburg (Bezirk Scheibbs), Egon sowie Vinzenz Pauli in St. Pölten, club epicur in Klosterneuburg (Bezirk Tulln), das Gwölb in Korneuburg, Lössiade in Absdorf (Bezirk Tulln), Mautwirtshaus & Bühne Mayer in Mödling, Stierschneider’s in Spitz an der Donau (Bezirk Krems), Syrnau in Zwettl, vereinsMAYERbühne in Rekawinkel (Bezirk St. Pölten) und der Gasthof Zwei Linden in Hohenberg (Bezirk Lilienfeld).

Link:

Werbung X