Chaplin-Sohn mit Weltpremiere in Gugging

Eine außergewöhnliche Weltpremiere findet am Sonntag in Gugging (Bezirk Tulln) statt. Der Sohn von Charlie Chaplin, der Experimentalmusiker Christopher Chaplin, präsentiert in der Art-Brut-Galerie neue musikalische Werke.

Charlie Chaplin war viel, er war Schauspieler, Regisseur, Drehbuchautor, Schnittmeister, Komponist, Filmproduzent und vor allem Komiker. Der Name Chaplin ist untrennbar mit der Filmgeschichte verbunden. Werke wie „Modern Times“, „The Great Dictator“, „City Lights“ und viele andere mehr zählen zu den beeindruckendsten Arbeiten von Chaplin.

1962 wurde Christopher James Chaplin als jüngster Sohn von Charlie und seiner Ehefrau Oona O’Neill geboren. Schon längst ist der Sohn, Christopher Chaplin, zum Teil aus dem großen Schatten seines Vaters getreten und hat auf anderem Gebiet, nämlich als Komponist und Experimentalmusikkünstler, weltweit Erfolge gefeiert.

Christopher Chaplin live

8. Oktober, Galerie Gugging
Beginn: 15.00 Uhr
Art-Brut-Galerie Gugging

Werke werden erst 2018 veröffentlicht

Bei seinem Konzert am Sonntag, dem 8. Oktober, in der Galerie Gugging präsentiert der Brite völlig neues Material im Rahmen eines elektronischen Solosets und wird dabei visuell von den Videokünstlern Luma.Launisch unterstützt. Ein kurzer Auszug aus Chaplins Performance war bereits im Frühjahr bei seinem Auftritt im ORF Radiokulturhaus in Wien zu hören. Nun gibt es erstmals das vollständige Werk live zu erleben, regulär veröffentlicht wird es erst 2018.

04.10.17 Christopher James Chaplin Art Brut-Galerie Gugging
Patricia Weisskirchner

Im Herbst letzten Jahres veröffentlichte Chaplin mit "Je suis le Tenebreux“ sein viel gelobtes Solodebütwerk, das unter anderem im Studio der legendären französischen Band Air und in diversen Studios in England entstanden ist - mehr dazu in Ö1 Zeit-Ton-Porträt. Experimentelle musikalische Einflüsse treffen dabei auf einen geheimnisvollen Text aus dem 16. Jahrhundert und festigen Chaplins Ruf als Ausnahmekünstler an der Schnittstelle der Avantgarde und Elektronikmusik.

Bereits 2009 wurde er vom Wiener Musiklabel Fabrique Records eingeladen, gemeinsam mit dem Soundkünstler Thomas Pötz das elektronische Konzeptalbum „Seven Echoes“ zu produzieren, das im Jahr 2010 veröffentlicht und im selben Jahr erstmals live im Museum Gugging präsentiert wurde.

Links:

Werbung X