Speer nach Autounfall auf Intensivstation

Der Musiker Bernhard Speer, Mitglied des Duos Seiler und Speer, liegt nach einem schweren Autounfall in Niederösterreich auf der Intensivstation eines Krankenhauses. Der Sänger schwebte zunächst in Lebensgefahr.

Laut Onlineberichten von oe24.at und heute.at war Bernhard Speer in der Nacht auf Mittwoch in einen schweren Autounfall bei Kottingbrunn (Bezirk Baden) verwickelt. Der 34-Jährige dürfte mit seinem VW-Bus gegen einen Pfeiler eines Überkopfwegweisers gekracht sein. Eine Zeugin verständigte die Rettungskräfte.

Musiker war zunächst nicht ansprechbar

Der Musiker war anfänglich nicht ansprechbar und wurde gegen 1.00 Uhr ins Landesklinikum Wiener Neustadt gebracht. Die anfängliche Lebensgefahr ist mittlerweile gebannt.

Das Management der Band bestätigte gegenüber der APA diesbezügliche Medienberichte. Auf dem Tourplan der Band stehen im November und Dezember zahlreiche Konzerte in Deutschland. Ob das Duo diese wahrnehmen kann, ist derzeit offen.

Kultur Unfall Seiler Speer
APA/Hans Punz
Bernhard Speer (r.) mit seinem Musikerkollegen Christopher Seiler

Laut „Heute“ gab es Anzeichen einer Alkoholisierung. Der niederösterreichische Polizeisprecher, Raimund Schwaigerlehner, sagte jedoch, dass weder ein Alko- noch ein Drogentest durchgeführt wurde. Der Grund dafür sei der Gesundheitszustand des Verletzten gewesen, so Schwaigerlehner.

Sollte eine Auswertung des Blutes erforderlich sein, so werde das die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt anordnen, sagte der Polizeisprecher. Von der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt hieß es, dass sie keine Ermittlungen durchführen wird, nachdem kein Anfangsverdacht einer strafbaren Handlung besteht. Die Unfallursache ist noch unklar.

Werbung X