Schwechat bereit für Tanz-Weltmeisterschaft

Das Multiversum Schwechat wird von Donnerstag bis Sonntag wieder zum Zentrum des internationalen Tanzsports. Bei der 24. Auflage der Austrian Open bildet die Weltmeisterschaft der Lateinamerikanischen Tänze den Höhepunkt.

Die Austrian Open haben Tradition und ziehen jährlich Tanzsportlerinnen und Tanzsportler aus aller Welt an. Heuer werden mehr als 1.000 Paare aus 50 Nationen erwartet. Die Zuschauer erleben damit eines der größten internationalen Tanzsportevents Europas, das einmal mehr versucht, die Faszination „Turniertanzen“ einem breiten Publikum näher zu bringen.

Austrian Open Tanzen
Austrian Open
Katharina Würrer und Gustavs Ernests Arajs sind Österreichs größte WM-Medaillenhoffnung

„Tanzsport fristet Schattendasein“

„Leider fristet der Tanzsport in der öffentlichen Wahrnehmung immer noch ein Schattendasein. Zu Unrecht, denn unsere Tänzer erbringen wie alle Spitzensportler körperliche Höchstleistungen, für die sie täglich mehrere Stunden hart trainieren. Das Besondere ist, dass man von dieser Anstrengung am Parkett nichts mehr sieht. Hier ist Tanzsport Körperbeherrschung, Emotion und Eleganz,“ erklärt Hermann Götz, Veranstalter und Präsident des Österreichischen Tanzsport-Verbandes.

Auf den Startlisten finden sich zahlreiche Top-Paare der Weltrangliste, die die Bedeutung der Austrian Open Championships unterstreichen. Mit großer Spannung wird die Weltmeisterschaft in den Lateinamerkanischen Tänzen am Samstag erwartet, bei der sich ein Duell zwischen den aktuellen Europameistern Armen Tsaturyan und Svetlana Gudyno aus Russland und den aktuellen Weltranglistenersten und Titelverteidigern Gabriele Goffredo und Anna Matus aus Moldawien abzeichnet. Aus österreichischer Sicht gilt es den Staatsmeistern Gustavs Ernests Arajs und Katharina Würrer und den Vizestaatsmeistern Hunor Sebesi und Jaroslava Huber die Daumen zu drücken.

Vier Turniertage, 17 Entscheidungen

Während bei der Latein-WM insgesamt 91 Paare um den Titel tanzen, werden bei der traditionellen Wiener Walzer Konkurrenz 130 Paare starten. Österreich ist dabei erneut teilnehmerstärkste Nation. Daneben werden auch Weltranglistenturniere in Standard und Latein ausgetragen.

So dauern die Austrian Open heuer mit insgesamt 17 unterschiedlichen Bewerben erstmals vier Tage und stellen mit diesem Umfang auch das 110 Personen umfassende Organisationsteam vor eine Herausforderung. Aktive und Besucher werden etwa 6.700 Wasserflaschen mit 1.600 Paar Würstel, 1.200 Schnitzelsemmeln und 1.200 Toasts konsumieren. Für den perfekten Auftritt auf dem Tanzparkett werden den Sportlerinnen und Sportlern außerdem an die 1.500 Dosen Haarspray zur Verfügung gestellt.

Christoph Gregorites, noe.ORF.at

Link:

Werbung X