Davis Cup-Heimspiel für Thiem in St. Pölten

Österreichs Tennis-Davis-Cup-Team um Dominic Thiem ist im Februar 2018 nach sechsjähriger Pause wieder in Niederösterreich zu Gast. Das Spiel gegen Weißrussland wird im VAZ in St. Pölten ausgetragen.

Am 2. und 3. Februar beginnt für Österreichs Mannschaft der Weg zurück in die Weltgruppe der 16 besten Tennis-Nationen. Zum Auftakt der Europa-Afrika-Zone muss gegen Weißrussland ein Sieg gelingen, dann würde das ÖTV-Team dem ersehnten Aufstieg einen Schritt näher kommen. Erstmals seit Februar 2012 ist Niederösterreich Schauplatz eines Tennis-Länderduells. Damals führte Jürgen Melzer Österreich in Wiener Neustadt zu einem umjubelten Sieg gegen Russland und damit sogar in das Davis Cup-Viertelfinale.

Diesmal wird im VAZ St. Pölten aufgeschlagen und dabei dreht sich alles um Lokalmatador Dominic Thiem. Der Lichtenwörther könnte erstmals in seiner Karriere in seinem Heimat-Bundesland Davis Cup spielen. Die „grundsätzliche Zusage“ ist vorhanden, wie Österreichs Kapitän Stefan Koubek am Montag bei der Pressekonferenz im Landhaus St. Pölten bestätigte: „Wir haben nicht zuletzt wegen Dominic einen Sandplatz als Belag gewählt. Der Davis Cup findet eine Woche nach den Australien Open und eine Woche vor dem Turnier in Buenos Aires statt. Das heißt, Dominic hat rund um den Länderkampf genug Zeit und seine Turniere sollten nicht darunter leiden.“

Kapitän Stefan Koubek
GEPA, Walter Luger
Österreichs Kapitän Stefan Koubek steht vor seinem ersten Davis Cup-Heimspiel in Niederösterreich

Neben Thiem gelten Gerald Melzer und Sebastian Ofner als Fixstarter. Für das Doppel sind Oliver Marach, Alexander Peya und Philipp Oswald eine Option. Das endgültige Aufgebot wird erst in einigen Wochen bekannt gegeben.

Premiere im VAZ

In St. Pölten kommt es auch zur Premiere des neuen Davis Cup-Formats. Die Veranstaltung findet nur noch an zwei statt an drei Tagen statt, am ersten werden zwei Einzel gespielt und am zweiten ein Doppel und zwei Einzel. Das VAZ wird beim Davis Cup 2.600 Fans Platz bieten, ÖTV-Präsident Robert Groß setzt auf ein echtes Heimspiel mit den Niederösterreichern Thiem und Gerald Melzer.

Vor allem das Antreten von Österreichs Nummer 1 hat für Groß hohe Bedeutung: „Es gibt eine Zusage von Thiems Trainer Günter Bresnik, dass Dominic gegen Weißrussland dabei sein wird. Wir sind guter Dinge, dass wir in St. Pölten mit der stärksten Besetzung antreten werden.“ Veranstalter des Davis Cup-Duells im VAZ ist die Agentur e motion, Geschäftsführer Herwig Straka freut sich über die Premiere im VAZ: „Niederösterreich ist ein Bundesland, in dem man sportlich viel bewegen kann. Das VAZ hat eine gute Verkehrsanbindung und ist eine multifunktionelle Halle, die den Anforderungen entspricht.“

Gruppenfoto PK
GEPA, Walter Luger
Thomas Schweda, ÖTV-Geschäftsführer; Robert Groß, ÖTV-Präsident; Petra Bohuslav, Sport-Landesrätin; Stefan Koubek, Davis Cup-Kapitän; Matthias Stadler, Bürgermeister St. Pölten und Herwig Straka, Agentur e motion (v.l.)

Für Sport-Landesrätin Petra Bohuslav (ÖVP)ist der Davis Cup in Niederösterreich eine besondere Auszeichnung: „Wir haben 450 Vereine und 42.000 Aktive im Bundesland. Das heißt, es werden viele Fans kommen und denen können wir Spitzentennis aus nächster Nähe bieten. Vor allem für den Nachwuchs ist das eine einmalige Chance.“ Sankt Pöltens Bürgermeister Matthias Stadler (SPÖ) sieht den Davis Cup als „weiteren Schritt, „Fittest City of Austria“ zu werden. In diesem Zusammenhang versucht die Stadt, Sport-Großevents wie den Davis Cup nach St. Pölten zu holen.“ Der Ticketverkauf für den Davis Cup startet am 1. Dezember. Die Kartenpreise betragen zwischen 45 und 70 Euro pro Person.

Links:

Werbung X