Bene verzeichnet mehr Gewinn

Der Büromöbelhersteller Bene mit Sitz in Waidhofen an der Ybbs hat die Krisenjahre offenbar hinter sich gebracht. Das Unternehmen hat seinen Gewinn im ersten Halbjahr 2017 steigern können.

Der so genannte „Turnaround“ - also die Rückkehr in die Gewinnzone - wurde bereits im Vorjahr geschafft. Wie nachhaltig dieser war, zeigt sich in diesem Jahr. Laut Finanzvorstand Jörg Schuschnig wurde heuer jedes Monat mit Gewinn abgeschlossen. Ein Aufwärtstrend, den Schuschnig als langfristig bewertet. Der Umsatz sei stabil, der Gewinn stieg nach internen Umstrukturierungen.

„Produkte für die Arbeitswelt von morgen“

„Auch im zweiten Halbjahr setzt Bene seine solide Entwicklung und seinen margenorientierten Weg konsequent fort, beobachtet aber auch laufend aktuelle Trends und Entwicklungen in Wirtschaft sowie Gesellschaft. Daraus entwickeln wir jene innovativen Konzepte und Produkte für die Arbeitswelt von morgen", sagt Michael Fried, Geschäftsführer Sales, Marketing und Innovation bei Bene. Er ist optimistisch, dass Bene auch 2017 das Betriebsergebnis weiter verbessern wird.

Bene Zentrale Waidhofen an der Ybbs
Bene
Der Büromöbelhersteller Bene erhielt bereits zahlreiche internationale Auszeichnungen

Die Mitarbeiterzahl im Werk in Waidhofen an der Ybbs ist mit rund 580 gleich hoch wie im Vorjahr. Ein Hauptgrund für die positive Entwicklung, so Schuschnig, sei die schnellere Umsetzung neuer Bürokonzepte, was sich auch in zahlreichen Auszeichnungen zeige. In den vergangenen Jahren erhielt Bene 130 Preise für Bürodesign.

Links:

Werbung X