Ex-Ski-Stars organisieren Snowboard-Weltcup

In Lackenhof am Ötscher (Bezirk Scheibbs) laufen die Vorbereitungen für den Snowboard-Weltcup auf Hochtouren. Die Snowboard-Asse werden von den ehemaligen Ski-Größen Michaela Dorfmeister und Andreas Buder betreut.

Michaela Dorfmeister ist als Vize-Präsidentin des Niederösterreichischen Skiverbandes tätig und hat damit auch die Funktion als Chefin des Organisationskomitees (OK). Andreas Buder ist Geschäftsführer der Ötscherlifte GmbH und damit für die Infrastruktur verantwortlich. Wenn die Snowboard-Asse am 5. Jänner einen Parallel-Riesentorlauf und am 6. Jänner einen Team-Bewerb fahren, soll alles perfekt sein.

Vorschau Snowboard Weltcup Lackenhof
ORF/Klaus Fischer
Andreas Buder und Michaela Dorfmeister stecken voll in den Vorbereitungen

„Wir haben schon eine schöne Schneedecke auf der Weltcup-Piste. Am 8. Dezember eröffnen wir den Publikumsbetrieb und danach laufen die Schneekanonen auf Hochtouren“, ist der ehemalige Weltcup-Profi Buder optimistisch. Die Wetterprognosen für die kommenden Tage passen auch und damit sollte einem weltcupwürdigen Rennen nichts im Weg stehen.

Dorfmeister erwartet 1.000 Besucher pro Tag

Die Doppel-Olympiasiegerin Michaela Dorfmeister erwartet nicht zuletzt aufgrund der Weihnachtsferien viele Besucher. „Wir rechnen schon mit 1.000 Fans pro Tag und da wollen wir natürlich ein perfektes Umfeld bieten. Vom Zielbereich kann man die komplette Piste bis hinauf zum Start gut einsehen, da ist für zusätzliche Spannung gesorgt“, freut sich Dorfmeister auf ihre Premiere als OK-Chefin.

Vorschau Snowboard Weltcup Lackenhof
ORF/Klaus Fischer
Die Schneesituation in Lackenhof am Ötscher ist gut

Buder: „Kann mich in Athleten hinein versetzen“

Dorfmeister und Buder kommen die Erfahrungen der aktiven Karriere bei der Organisation zu Gute. Obwohl man es nicht vergleichen kann, wie der gebürtige Göstlinger betont: „Als Athlet bist du nur auf dein Rennen fokussiert und es interessiert dich nur am Rande, wie die Veranstalter arbeiten. Aber ich kann mich in Athleten hinein versetzen und versuchen, ihnen die Arbeit am Renntag so angenehm wie möglich zu machen.“

Vorschau Snowboard Weltcup Benjamin Karl
GEPA/Christian Walgram
Benjamin Karl trainiert intensiv für das Heimrennen

Dorfmeister sieht es ähnlich und will sich mit der Premiere in Lackenhof für weitere Weltcup-Rennen empfehlen. „Jetzt ist alles neu für uns, aber wir werden das Beste geben und für die kommenden Rennen daraus lernen. Wir haben mit Benjamin Karl einen Lokalmatador aus Niederösterreich im Kreis der absoluten Top-Anwärter, das sollte uns auch zu Gute kommen", so Dorfmeister.

Österreichs Team ist von 14. bis 16. Dezember bei den Weltcup-Rennen in Italien am Start, danach beginnt die intensive Vorbereitung auf das Heimrennen. Noch vor Weihnachten ist ein Training auf der Piste in Lackenhof am Ötscher geplant.

Link:

Werbung X