Kaiserlicher Tanz um fünften WM-Titel

Im Multiversum in Schwechat (Bezirk Bruck an der Leitha) werden am Samstag erneut WM-Medaillen im Tanzen vergeben. Kathrin Menzinger und Vadim Garbuzov wollen als „Sissi und Franz“ ihren Erfolgslauf fortsetzen.

Ob Showdance Standard oder Showdance Latein - an Österreichs erfolgreichstem Tanz-Duo Kathrin Menzinger und Vadim Garbuzov kommt derzeit kein anderes Paar vorbei. Vor etwas mehr als einem Jahr feierten die beiden zuerst den Standard-Titel bei der Heim-WM in Schwechat, im März sicherten sie sich mit dem Sieg in der Kategorie Showdance Latein den insgesamt vierten Weltmeistertitel in Folge.

Beim Showtanz können die Tänzer ihre künstlerische Freiheit ausleben und dem Publikum eine eigene Choreographie präsentieren. „Wir lieben Showtanz, weil es unsere Leidenschaft ist, mit unseren von Null weg selbst entwickelten Tänzen und Geschichten die Menschen zu berühren. Das ist etwas, was man mit den anderen Disziplinen in der Form nicht kann", beschreibt Menzinger den Schlüssel zu den vergangenen Erfolgen.

Garbuzov Menzinger
Garbuzov/Menzinger
Mit „kaiserlichem Schwung“ soll der fünfte WM-Titel in Folge gelingen

Kaiserlicher Schwung

Für die Titelverteidigung im Standard Showdance wurde in monatelanger, harter Arbeit die neue Kür „Elisabeth" einstudiert, die sich an Kaiser Franz Joseph und Kaiserin Sissi anlehnt. „Inspiriert hat uns das gleichnamige Musical, und natürlich die faszinierende Geschichte des Kaiserpaares“, verriet das Tanzpaar, das auf dem Weg zu einer neuen Kür bereits ein eingespieltes Team ist: „Wir beginnen mit der Themenauswahl, dann suchen wir Musik zusammen, arrangieren sie zu einem Lied und entwickeln die Choreografie passend dazu. Das ist der kreative Teil, der uns auch am meisten Spaß macht. Danach kommt der härteste Teil, nämlich das Training.“

Neben Menzinger/Garbuzov bilden die Gänserndorferin Julia Burghardt und ihr langjähriger Partner Danilo Campisi das zweite WM-Paar Österreichs. Sie geben mit ihrer dazu passenden Kür „Farewell - a new beginning!“ ihren Abschied vom Turniertanzsport und wollen künftig als Trainer und Wertungsrichter tätig sein.

HSV Zwölfaxing tanzt eine Formation
bobfoto
Das A-Team des HSV Zwölfaxing

Während die Österreicher beim Showtanzen zum engsten Kreis der Titelanwärter gehören, wurde bei der parallel ausgetragenen Weltmeisterschaft der Formationstänze der Finaleinzug als Ziel ausgerufen. Favorit ist hier der fünffache Weltmeister und Titelverteidiger Grün-Gold Bremen aus Deutschland. Für Österreich tritt neben Staatsmeister TSC Schwarz Gold auch der HSV Zwölfaxing an. Beiden werden gute Chancen auf einen Platz in den Top sechs eingeräumt. Getanzt wird im Multiversum am Samstag ab 14.00 Uhr bis Mitternacht.

Zeitplan für die Tanz-WM am 9.12.2017:

  • 14.00 Uhr: Eröffnung
  • 14.10 Uhr: 1. Runde WM Latein Formationen
  • 16.55 Uhr: 1. Runde WM Showdance Standard
  • 20.10 Uhr: Semifinale WM Latein Formationen
  • 22.15 Uhr: Finale WM Showdance Standard
  • 23.15 Uhr: Finale WM Latein Formationen

Christoph Gregorites, noe.ORF.at

Link:

Werbung X