Gasexplosion: Die Reaktionen der Online-Welt

Die verheerende Gasexplosion war am Dienstag auch in den sozialen Medien das dominierende Thema. Viele User drückten ihr Mitgefühl aus. Internationale Medien interessierte vor allem die Gasversorgung und deren Preisentwicklung.

Die Gasexplosion bei Baumgarten an der March (Bezirk Gänserndorf) erschütterte am Dienstag im wahrsten Sinne des Wortes das gesamte Land - mehr dazu in Gasexplosion: Ein Toter und 21 Verletzte. Online wurde viel über die Ursachen und die Auswirkungen diskutiert, allen voran aber natürlich den Opfern dieser Katastrophe ihr Mitgefühl ausgedrückt. Knapp 1.700 Tweets wurden mit dem Hashtag #Baumgarten abgesendet, damit „trendete“ das Thema auch im Kurznachrichtendienst.

Die Explosion in der Gasstation hatte ein Großaufgebot an Einsatzkräften gefordert - mehr dazu in Explosion: 21 Verletzte auf Spitäler aufgeteilt. Dieser Einsatz stellte für die vielen Helferinnen und Helfer eine extreme Situation dar, die Feuerwehr Marchegg machte ihrem Ärger über Schaulustige auf Twitter Luft:

Auch international sorgte die Explosion für Aufsehen

Baumgarten ist die wichtigste Erdgasdrehscheibe Österreichs. Über die Verteilstation wird das Erdgas über die großen Transitleitungen nach Deutschland, Italien, Frankreich, Slowenien, Kroatien und Ungarn gebracht und über das Primärverteilsystem in die österreichischen Bundesländer transportiert. Gas Connect, eine Tochter der OMV, betreibt das rund 900 Kilometer langen Erdgas-Hochdruckleitungsnetz in Österreich. Mit einer Jahreskapazität von 40 Milliarden Kubikmeter verteilt sie Erdgas aus Russland und Norwegen vor allem nach Norditalien und Süddeutschland.

Italien ruft Energienotstand aus

Als Reaktion auf die Explosion stiegen die Gaspreise erheblich an, in Italien sogar um 87 Prozent. Österreichs südliches Nachbarland, das stark von Gaslieferungen aus Österreich abhängt, rief im Anschluss an die Explosion den Notstand in der Energieversorgung aus. „Der Transit durch Österreich Richtung Süden und Südosten ist bis auf Weiteres beeinträchtigt“, teilte die Betreiberfirma Gas Connect auf ihrer Homepage mit. Daher blickten User und Medien aus Italien besonders besorgt auf Baumgarten. Die Sorgen über unkontrollierbare Preisentwicklungen, die mit Italiens Exportabhängigkeit einhergehen, flackerten nach diesem Ereignis erneut auf.

In diesem Zusammenhang wurde eine Grafik besonders oft geteilt, sie illustriert eindrucksvoll die Entwicklung des Gaspreises an diesem Dienstag.

Medien weltweit blicken auf Baumgarten

Die Explosion forderte ein Todesopfer und 21 Verletzte. In zahlreichen Reaktionen bekunden Politikerinnen und Politiker ihre Anteilnahme - mehr dazu in Tiefe Betroffenheit nach Gasexplosion. Zeitungen, Online-Portale und Medienhäuser weltweit berichteten ebenso über diesen tragischen Vorfall.

Links:

Werbung X