Lackenhof ist bereit für Weltcup-Premiere

Eine perfekte Piste und die überraschende Rückkehr des verletzten Lokalmatadors – die Organisatoren der Snowboard-Weltcup-Rennen in Lackenhof am Ötscher (Bezirk Scheibbs) blicken der Premiere am Freitag optimistisch entgegen.

Vor dem Parallel-Riesentorlauf am Freitag (ab 10.00 Uhr) und dem Teambewerb am Samstag (ab 9.00 Uhr) hat das Team um Rennleiter Herbert Schoder alles im Griff. „Wir haben eine kompakte, 60 Zentimeter dicke Schneedecke und das ist perfekt für die Rennen.“ Die Piste präsentiert sich in einem griffigen, aber nicht allzu eisigen Zustand und ist mit ihren beiden Übergängen besonders anspruchsvoll.

Davon hat sich zuletzt auch der vierfache Weltmeister Benjamin Karl überzeugt, der sich nur drei Wochen nach seiner schweren Fußverletzung erstmals wieder auf das Brett gestellt und danach entschieden hat, in Lackenhof sein Comeback zu feiern. „Es ist sensationell gut gelaufen. Ich habe nur noch geringe Schmerzen und will es mir auf keinen Fall entgehen lassen, vor den eigenen Fans zu fahren" - mehr dazu in Snowboard-Ass Karl steht vor Comeback (noe.ORF.at; 30.12.2017).

Lackenhof Vorschau Weltcup Benjamin Karl
GEPA/ Christian Walgram
Benjamin Karl wird in Lackenhof sein Comeback feiern

Heimrennen wichtig für Olympia

Ob Benjamin Karl sofort wieder ganz vorne mitfahren kann, werden die letzten Trainingstage zeigen. Für den Wilhelmsburger selbst zählt in erster Linie, ein gutes Gefühl für das Saisonhighlight zu bekommen. „Im Februar sind die Olympischen Spiele und dafür muss ich mich mit guten Weltcup-Ergebnissen erst qualifizieren. Deshalb ist Lackenhof enorm wichtig.“

Die teaminterne Konkurrenz ist jedenfalls groß. Die ÖSV-Boarder haben heuer schon zwei Weltcup-Rennen gewonnen. Bei den Herren hat der Kärntner Alexander Payer im Dezember in Cortina seinen ersten Weltcup-Sieg gefeiert und ein wichtiges Zeichen Richtung Olympia gesetzt. Grund zum Jubeln hatten auch Österreichs Damen mit einem Sieg von Sabine Schöffmann (Kärnten) in Cortina. Die beiden werden auch in Lackenhof zu sehen sein.

Benjamin Karl Comeback
ORF/ Fischer
Andreas Buder und Benjamin Karl

Impuls für Gastronomie und Hotelerie

Die guten Leistungen des ÖSV-Teams erhöhen auch das Interesse der Fans. Organisator Andreas Buder rechnet nicht zuletzt auf Grund der Rückkehr von Lokalmatador Benjamin Karl mit vielen Zuschauern: „Es sind sicher mehr als 1.000 Fans im Zielbereich dabei und dann haben wir auch noch unsere Gäste, die in den Ferien ohnehin hier Urlaub machen. Es wird sicher ein perfekter Rahmen für die Weltcup-Premiere.“

Die Hotels und Gasthöfe im Raum Lackenhof sind längst ausgebucht, 850 Betten sind bereits vergeben und das sind deutlich mehr als in einem Jahr ohne Weltcup. Für alle Fans werden außerhalb des Ortszentrums Parkplätze zur Verfügung gestellt, mit Gratis-Shuttle-Bussen wird man zur Strecke gebracht.

Klaus Fischer, noe.ORF.at

Links:

Werbung X