Grippewelle auf neuem Höhepunkt

Die aktuelle Grippewelle ist an einem neuen Höhepunkt angekommen. 7.601 Personen sind bei der Niederösterreichischen Gebietskrankenkasse (NÖGKK) wegen Grippe oder grippaler Infekte krank gemeldet.

797 Versicherte der NÖGKK sind derzeit nicht arbeitsfähig, weil sie an der echten Grippe erkrankt sind. Dazu kommen 6.804, die wegen grippaler Infekte zuhause geblieben sind - in Summe also 7.601 Personen. Diese machen 32,43 Prozent der Gesamtkrankenstände in Niederösterreich aus. Das ist ein neuer Höhepunkt für das Jahr 2018.

Kontinuierlicher Anstieg seit Jahresbeginn

Seit Anfang des Jahres stiegen die Zahlen kontinuierlich. Sobald etwa 20 Prozent der Krankenstände auf Grippe oder Erkältungen zurückzuführen sind, wird die Grippewelle offiziell vom virologischen Institut der Medizinischen Universität Wien ausgerufen. Das war heuer am 9. Jänner der Fall. Damals waren fast 4.000 Menschen in Niederösterreich erkrankt.

Grippe Schnupfen Taschentuch Nasenspray
dpa-Zentralbild/Arno Burgi

Ob mit den aktuelle 7.601 Erkrankten der Höhepunkt für heuer erreicht ist, ist laut NÖGKK schwer abzuschätzen. Im Vergleich zum Vorjahr um diese Zeit sind es jedenfalls deutlich mehr. 2017 waren in der achten Kalenderwoche nur 3.078 Versicherte wegen Grippe oder grippaler Infekte krank gemeldet.

Links:

Werbung X