Neukloster rüstet sich für Landesausstellung

In Wiener Neustadt laufen die Vorbereitungen für die Landesausstellung „Welt in Bewegung“ auf Hochtouren. Daran wird auch das Neukloster beteiligt sein. Nun wurde dort mit den dafür notwendigen Umbauarbeiten begonnen.

Der Kern der Wiener Neustädter Landesausstellung unter dem Titel „Welt in Bewegung“ wird 2019 an den beiden Standorten Kasematten und St. Peter an der Sperr stattfinden. Das Neukloster, Priorat des Zisterzienserstifts Heiligenkreuz, wird zu einem der Kooperationspartner.

In Umbauarbeiten für die Präsentation fließen laut Aussendung der Stadt bis zum kommenden Herbst 2,5 Millionen Euro. Diese Summe wird gemeinsam vom Stift Heiligenkreuz, der Erzdiözese Wien, der Pfarrgemeinde und dem Land Niederösterreich getragen.

Neukloster Wiener Neustadt
Wikimedia Commons/KarlGruber
Das Neukloster in Wiener Neustadt

Errichtet werden unter anderem ein barrierefreier Zugang in die Kirche, ein Fußweg vom Klostergarten zur Militärakademie und eine „Raum-im-Raum“-Lösung aus Glas zur Besichtigung der Bibliothek. Weitere Maßnahmen seien die Sanierung der Ostfassade sowie die Restaurierung der Kreuzkapelle und des barocken Refektoriums.

Schneeberger: „Einzigartiges Angebot“

„Neben den beiden Landesausstellungsstandorten Kasematten und Stadtmuseum mit St. Peter an der Sperr werden wir mit dem Neukloster und der Theresianischen Militärakademie ein zusätzliches, einzigartiges Angebot schaffen“, erklärte Bürgermeister Klaus Schneeberger (ÖVP) am Montag.

Neukloster Wiener Neustadt
Magistrat der Stadt Wiener Neustadt
Abt Maximilian Heim, Prior Pater Walter Ludwig, Bürgermeister Klaus Schneeberger und Stadt-Baudirektor Manfred Korzil (v.l.)

Abt Maximilian Heim erinnerte bei der Präsentation der Pläne an bereits abgeschlossene Arbeiten. Demnach wurde im Mai 2017 nach dreijähriger Restaurierung die Kunst- und Wunderkammer des Neuklosters mit über 5.000 Exponaten sowie das Naturalienkabinett neu eingerichtet. Die einzigartige Sammlung sei mithilfe der Universität für Angewandte Kunst Wien neu katalogisiert worden. Dank der neuerlichen Arbeiten werde sich das Areal nun „als ein Raum des Innehaltens in einer ‚Welt in Bewegung‘“ und „Oase für Kult und Kultur, Kunst und Leben“ präsentieren, versprach Heim.

Link:

Landesausstellung 2019

Werbung X