Viehtransporter auf Glatteis umgekippt

Ein mit Schlachtschweinen beladener Lkw ist am Dienstagmorgen bei Karlstetten (Bezirk St. Pölten) von der glatten Fahrbahn abgekommen und umgestürzt. Mehrere Tiere wurden später notgeschlachtet.

Der Viehtransporter war am Dienstag laut Angaben der Feuerwehr Hain-Zagging gegen 5.00 Uhr Früh zwischen Untermamau und Karlstetten (beide Bezirk St. Pölten) unterwegs. Der Lkw sei auf der spiegelglatten Fahrbahn sehr langsam gefahren, doch in einer Kurve sei der Anhänger des Zugfahrzeugs offenbar seitlich weggerutscht und umgestürzt, hieß es.

Großteil der Tiere unverletzt

Drei Freiwillige Feuerwehren, Karlstetten, Hain-Zagging und Neidling (Bezirk St. Pölten) rückten aus. Sie sperrten die Straße ab, organisierten Viehtransporter zum Umladen und halfen bei der Tierrettung. Wie die Einsatzkräfte berichteten, drohte auch das Zugfahrzeug umzustürzen. Um das zu verhindern, trennten die Feuerwehrleute die Zugdeichsel des Anhängers mit einem Winkelschleifer ab.

Die meisten Schlachtschweine hätten den Unfall unverletzt überstanden. Sie wurden auf die zusätzlich organisierten Viehtransporter umgeladen. Mehrere Tiere konnten jedoch nicht gerettet werden. Sie verendeten bei dem Sturz bzw. mussten daraufhin notgeschlachtet werden. Die L5121 war während der Bergungsarbeiten für den Verkehr gesperrt.

Etliche Unfälle auf schneeglatten Fahrbahnen

Generell sorgte der erneute Wintereinbruch am Dienstag in ganz Niederösterreich für zahlreiche Unfälle. Dichter Schneefall und Glatteis verursachten vor allem im Süden Probleme, etwa im Bezirk Neunkirchen.

VU Schneefälle Feistritz am Wechsel
Einsatzdoku – Lechner
In Feistritz am Wechsel prallte ein Autofahrer gegen einen Traktor

Im Ortsgebiet von Feistritz am Wechsel kam es etwa zu einer Kollision zwischen einem Pkw und einem Traktor. Weitere Unfälle gab es bei Steyersberg, auf der Semmering Schnellstraße und auf der Westautobahn zwischen Melk und Loosdorf (Bezirk Melk). Berichte über Verletzte lagen am späten Vormittag nicht vor.

Werbung X