Grippewelle ebbt ab, aber noch viele Erkrankte

Der Zenit der diesjährigen Grippewelle dürfte überschritten sein. Das zeigen die Daten der Niederösterreichischen Gebietskrankenkasse. Allerdings ist die Zahl der Grippefälle immer noch hoch, vor allem bei der echten Grippe.

Die Zahl der Krankenstände wegen grippaler Infekte oder der echten Grippe lagen nach Angaben der Niederösterreichischen Gebietskrankenkasse vergangene Woche noch bei mehr als 7.600. Am Mittwoch waren es nur noch exakt 7.081 Krankenstände. Nachdem die Zahl der Erkrankten zuvor zehn Wochen lang gestiegen war, rechnet man nun bei der Gebietskrankenkasse mit einer allmählichen Entspannung der Lage.

Zehn Mal so viel echte Grippefälle wie im Vorjahr

Trotzdem sind im Vergleich zum Vorjahr derzeit doppelt so viele Menschen krank gemeldet. In der ersten Märzwoche 2017 gab es nämlich nur 2.700 Krankenstände. Noch gravierender ist der Unterschied bei der Zahl jener, die an der echten Grippe erkrankt sind. Mit 690 Betroffenen sind es mehr als zehn Mal so viele wie in der gleichen Woche im Vorjahr.

Die erhobenen Daten sind aber nur ein Gradmesser und keine absoluten Zahlen für Niederösterreich, denn sie beziehen sich nur auf die bei der Gebietskrankenkasse versicherten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, wird von der Krankenkasse betont.

Links:

Werbung X