Voss serviert Lammbällchen

Die Schauspielerin, Regisseurin und Autorin Grischka Voss hat ihre Erinnerungen geschrieben und in einem soeben erschienenen Buch veröffentlicht. Kulinarisch schätzt Voss Fleischbällchen aus Lamm.

Lammhackbällchen mit Joghurt und Kräutern

Zutaten für 6 Personen:

  • 750 g Lammfleisch (faschiert)
  • 2 mittelgroße Zwiebeln, fein gehackt
  • 20 g glatte Petersilie, fein gehackt
  • 3 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • ¾ TL gemahlener Piment
  • ¾ TL Zimt
  • 60 g Berberitzen
  • 1 Ei
  • 100 ml Sonnenblumenöl
  • 700 g Schalotten, geschält
  • 200 ml Weißwein
  • 500 ml Hühnerbrühe
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 Zweige Thymian
  • 2 TL Zucker
  • 150 g getrocknete Feigen
  • 200 g griechischer Joghurt
  • 3 EL gemischte Kräuter (Minze, Koriandergrün, Kerbel, Dill und Estragon)
  • Salz
  • Schwarzer Pfeffer

Zubereitung: Das Fleisch in einer großen Schüssel mit Zwiebeln, Petersilie, Knoblauch, Piment, Zimt, Berberitzen, Ei, 1 TL Salz sowie ½ TL Pfeffer vermengen und golfballgroße Kugeln formen. Ein Drittel des Öls in einem Topf erhitzen und die Fleischbällchen in kleinen Portionen einige Minuten bei mittlerer Hitze rundherum anbraten.

Sendungshinweis:

„Radio NÖ am Vormittag“, 16.10.2017

Den Topf mit anschließend mit Küchenpapier ausreiben, das restliche Öl darin erhitzen und die Schalotten unter häufigem Wenden 10 Minuten bei mittlerer Hitze goldbraun braten. Den Wein angießen und 1-2 Minuten einkochen lassen. Die Brühe dazugeben, Lorbeerblätter, Thymian und Zucker hinzufügen und mit etwas Salz und Pfeffer würzen.

Die Feigen dazugeben, die Fleischbällchen hineinlegen (sie sollen fast mit Flüssigkeit bedeckt sein). Aufkochen und zugedeckt 30 Minuten bei sehr geringer Hitze garen. Den Deckel abnehmen und das Ganze weiterköcheln lassen, bis die Sauce eingedickt ist und die Schalotten weich sind. Das kann bis zu einer Stunde dauern. Das Gericht zum Schluss noch einmal abschmecken und in einer großen Schüssel anrichten.

Das Joghurt glattrühren und über das Gericht träufeln. Mit den Kräutern bestreuen und servieren.

Rezept aus dem Buch „Jerusalem - Das Kochbuch“ von Yotam Ottolenghi und Sami Tamim

Werbung X