„Stürmischer“ Borschtsch für Eilige

Die Historikerin Verena Moritz beschäftigt sich seit Jahren mit der Russischen Revolution von 1917, allerdings hauptsächlich aus der Sicht Österreichs. Ihr Lieblingsrezept hat auch mit Russland zu tun: Borschtsch.

Borschtsch

Zutaten für 6 bis 8 Personen:

  • 1 kg rote Rüben
  • 1 kleiner Kopf Rotkraut
  • 2 Bund Suppengrün
  • 1 kg Suppenfleisch (mager)
  • 2-3 Suppenwürfel
  • 2 Becher Rahm
  • Dille (frisch, sehr kleingeschnitten)
  • Paprikapulver
  • Tomatenmark
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz
  • ¼ Liter Schilchersturm oder Roter Sturm

Sendungshinweis

„Radio NÖ am Vormittag“, 9.11.2017

Zubereitung: Einen Topf mit ca. 2-3 Liter Wasser zum Kochen bringen. Rüben, Rotkraut, Suppengrün schälen, waschen und gemeinsam mit dem Suppenfleisch in mittelgroße Stücke schneiden. Im Topf kochen, bis alles weich ist. Verfeinern mit Suppenwürfeln. Einen bis zwei Esslöffel Tomatenmark beigeben. Etwa 1 Esslöffel Paprikapulver hinzugeben. Alles gut umrühren. Dann den Sturm beigeben und nochmal kurz aufkochen lassen. Mit frischer Dille nach Belieben abschmecken. Zum Schluss Rahm mit ein wenig Salz abschmecken und je nach Belieben 1-2 zerdrückte Knoblauchzehen beigeben.

Der Borschtsch schmeckt am besten, wenn er am Vorabend gemacht wird. Servieren mit dem Knoblauchrahm und dabei nicht sparen - außer man ist auf Diät. Dann ist die Suppe - ohne den Rahm - im Prinzip auch ein Diätgericht.

Rezept erstellt von Verena Moritz

Werbung X