Sechs Stimmen, zwei Rezepte

Piccanto sind heuer weihnachtlich unterwegs. Die Band, aus der „Großen Chance der Chöre“ bekannt, veröffentlichte vor kurzem das neue Album „Crossover Christmas“. Zwei der sechs Sänger haben uns ihre Lieblingsrezepte mitgebracht.

Fusilli al Ragù (Lieblingsrezept von Max Stöger)

Zutaten für 4-6 Portionen:

  • 200g Faschiertes (Rind)
  • 200g Faschiertes (Schwein)
  • 3 Karotten
  • 1/4 Sellerieknolle
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Dosen geschälte Tomaten
  • Salz
  • Pfeffer
  • Oregano (frisch aus dem Garten)
  • Zimt
  • Ungesüßtes Kakao-Pulver
  • Muskatnuss
  • ein Schuss Rotwein
  • je 250g Nudeln pro Person

Sendungshinweis

„Radio NÖ am Vormittag“, 6.12.2017

Zubereitung: Am besten schon in der Früh beginnen zu kochen - je länger das Ragù kocht, desto besser und abgerundeter wird es. Karotten, Sellerieknolle, Zwiebel und Knoblauch gewaschen in beliebig große Würfel schneiden.

Zwiebel und Knoblauch mit 2 Esslöffel gutem Olivenöl glasig anschwitzen und das Fleisch hinzugeben. Karotten und Selleriewürfel ebenfalls in die Pfanne und alles ca. 2-4 Minuten anbraten. Mit etwas gutem Rotwein ablöschen und 2 Dosen geschälte Tomaten dazugeben. Das Ganze mit frischem Oregano, einer Prise Zimt, Kakaopulver und etwas Muskatnuss würzen. Auf kleinster Flamme und mit nicht ganz geschlossenem Kochdeckel für mehrere Stunden leicht köcheln lassen.

Die Fusilli nach Packungsbeilage zubereiten. Wichtig ist nur, dass man das Wasser im Vorhinein genug salzt. Die Sauce je nach Belieben etwas mit dem gesalzenen Nudelwasser aufgießen - je mehr Wasser hinzugefügt wird, desto dünner wird die Sauce. Die al dente gegarten Nudeln mit Sauce und ordentlich Parmesan anrichten und voilà, fertig sind die Fusilli al Ragù. Guten Appetit!

Kartoffelgulasch (Lieblingsrezept von Josi Stöllinger)

Zutaten für zwei Portionen:

  • 1 Stk Zwiebel
  • 1 Scheibe Butter
  • 5 Stk große Kartoffeln, festkochend
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Paprika - edelsüß
  • 1 Stk Suppenwürfel
  • 2 EL Sauerrahm
  • 2 EL Mehl
  • 1 Paar Frankfurter
  • 1 Prise Majoran
  • 1 Lorbeerblatt
  • 500 ml Wasser
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 TL Kümmel
  • 2 EL Tomatenmark

Dauer: ca. 40 Minuten

Zubereitung: Für das Kartoffelgulasch zuerst die Butter in einen Topf geben und darin die geschälten und fein geschnittenen Zwiebeln kurz anbraten - den durchgepressten Knoblauch (Knoblauchpresse) hinzufügen. Das Paprikapulver zufügen und schnell umrühren, da alles sehr heiß ist. Dann sofort mit Wasser aufgießen. Die geschälten und gewürfelten Kartoffeln ebenfalls in den Topf geben. Kümmel, Salz, Pfeffer, Lorbeerblatt, Majoran und den Suppenwürfel in den Topf geben, gut verrühren und solange köcheln, bis die Kartoffeln gar (bissfest) sind. In einer Schüssel Sauerrahm mit dem Mehl gut verquirlen und in das köchelnde Kartoffelgulasch geben, gut verrühren und nochmals kurz aufkochen lassen. Es wird daraus eine dickliche Masse. Nach Wunsch Paradeisermark zufügen und verrühren. Zum Schluss die Frankfurter-Würsteln in kleine Scheiben schneiden und hineinrühren. Alles kräftig mit Salz und Pfeffer nochmals abschmecken. Das Lorbeerblatt entfernen und heiß servieren. Guten Appetit!

Werbung X