Schindleckers gebratenes Lachsfilet

Fritz Schindlecker ist vielseitig. Er schreibt Kabaretts, Fernsehdrehbücher, Theaterstücke und Bücher. Sein letzter Streich: „Fröhliche Weihnachterl“ mit Erwin Steinhauer. Neben dem Schreiben hat er auch eine Liebe zum Kochen.

Rezept: Gebratenes Lachsfilet mit Paradeisconcasée & Safranreis

Lachsfilet:

Vier Lachsfilets mit Haut á circa 170 Gramm (aus dem Mittelstück) mit Zitronensaft, heller Sojasauce, Salz und Pfeffer würzen. In einer beschichteten Pfanne 3 Esslöffel Erdnussöl und ein paar Tropfen Sesamöl erhitzen, die Filets mit der Hautseite nach unten einlegen und bei milder Hitze braten, ohne sie zu wenden.

Die Garungsdauer beträgt circa 20 Minuten.

Paradeisconcasée:

Vier große Fleischparadeiser häuten, entkernen und in kleine Würfel schneiden. In einer beschichteten Pfanne 3 Esslöffel Erdnussöl erhitzen und die Paradeiserwürfel unter wiederholtem Schwenken etwa 3 Minuten garen. Mit Salz, Pfeffer und einem Teelöffel Austernsauce würzen.

Safranreis:

In etwas Butter oder Öl 160 g Bio-parboiled-Reis glasig anschwitzen, 4 dl Hühner- oder Gemüsesuppe zugießen, Safranfäden hinzugeben und aufkochen lassen. Hitze reduzieren und den Reis zugedeckt etwa 30 Minuten auf kleiner Flamme dünsten.

Rezept erstellt von Fritz Schindlecker

Werbung X