Rindsgulasch aus dem Cinema Paradiso

Alexander Syllaba ist Geschäftsführer des St. Pöltner Programmkinos „Cinema Paradiso“, das heuer seinen 15. Geburtstag feiert. Zum Film gab es in all den Jahren meist Popcorn, zuhause kocht Syllaba gern Rindsgulasch.

Rindsgulasch

Zutaten:

  • 45 dag Zwiebel
  • 10 dag Schweineschmalz
  • 2 EL Paprikapulver (edelsüß)
  • 1 EL Paprikapulver (scharf)
  • Essig
  • 1/2 Liter Wasser
  • 90 dag Wadschinken
  • 2 Chilischoten
  • 1 EL Paradeisermark
  • 3 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 1 EL Majoran (getrocknet)
  • 1 EL Kümmel

Sendungshinweis:

„Radio NÖ am Vormittag“, 26.2.2018

Zubereitung: Zwiebeln schälen, in kleine Würfel schneiden und in Schmalz hellbraun rösten. Dabei öfter umrühren, die Zwiebeln dürfen nicht anbrennen! Topf von der Hitze nehmen, süßes und scharfes Paprikapulver einrühren, sofort mit einem Spritzer Essig ablöschen und mit Wasser aufgießen. Fleisch in Würfel schneiden und zum Gulaschansatz geben. Chilischoten der Länge nach halbieren, entkernen und gemeinsam mit Paradeisermark, Knoblauch und den Gewürzen beifügen. Das Gulasch bei mittlerer Hitze etwa eine Stunde zugedeckt dünsten lassen. Dann die Hitze reduzieren und bei geringer Hitze mindestens eine weitere Stunde dünsten lassen. Das Gulasch sollte an der Oberfläche einen Fettspiegel bilden. Zu diesem feurigen Rindsgulasch schmecken Salzerdäpfel, Semmelknödel, aber auch Tarhonya ausgezeichnet. Natürlich kann’s auch helles Gebäck, etwa eine resche Semmel, ein knuspriges Salzstangerl oder ein frisches Wachauerlaberl sein.

Link:

Werbung X