Steirerherz liebt Fastenfisch

Die Autorin Claudia Rossbacher wurde vor allem mit Krimis bekannt, die in der Steiermark spielen - „Steirerblut“, „Steirerherz“ oder „Steirerquell“. Steirisches ist auch in der Küche angesagt: ein steirischer Fastenfischaufstrich.

Steirischer Fastenfischaufstrich

Zutaten

  • 100 g Butter
  • 250 g Topfen (oder Magertopfen)
  • 2 EL Sauerrahm
  • 2 geräucherte Forellenfilets (oder Saiblingsfilets)
  • 2 hart gekochte Eier
  • Zitronensaft
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer
  • Frühlingszwiebel

Sendungshinweis

„Radio NÖ am Vormittag“, 27.2.2018

Zubereitung: Zimmerwarme Butter schaumig rühren, Topfen hinzufügen, Sauerrahm unterrühren. Räucherforellenfilets enthäuten, entgräten und zerkleinern. Harte Eier und Knoblauch fein hacken und dazugeben. Den Fischaufstrich mit einem Spritzer Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Aufs Brot streichen und mit Frühlingszwiebelringen garnieren.

Rezept erstellt von Claudia Rossbacher

Werbung X