Starnacht kommt ins Wohnzimmer

Glanz und Glamour in der Wachau: Nach der Aufzeichnung vor einer Woche wird die Starnacht aus der Wachau heute Abend in ORF 2 ausgestrahlt. Anastacia, Nino de Angelo, Conchita und Adel Tawil stehen in Rossatzbach auf der Bühne.

Ein großer Star-Auflauf in einem kleinen Ort: Einmal im Jahr wird Rossatzbach, das zur Gemeinde Rossatz-Arnsdorf (Bezirk Krems) gehört, zum Mekka der Schlager- und Popszene. Die Bühne steht direkt an der Donau, von der anderen Uferseite schauen das beleuchtete Stift Dürnstein und die Ruine herüber, Passagierschiffe fahren an dem Spektakel vorbei.

Starnacht aus der Wachau 2017

ORF

Die Moderatoren Barbara Schöneberger und Alfons Haider mit Superstar Anastacia

Superstar Anastacia rockte die Wachau

US-Superstar Anastacia rockte die Bühne in der Wachau und riss die Fans mit. Sie zeigte sich von der Wachau begeistert: „Ich war noch nie in dieser Gegend, aber es ist atemberaubend. Das hier ist wirklich ein besonderer Ort“, so die Sängerin.

Sendungshinweis

„Starnacht aus der Wachau“ am Samstag, 9.9.2017:

  • ab 20.15 Uhr in ORF 2
  • ab 20.04 Uhr auf Radio Niederösterreich

Nino de Angelo hatte am Tag der Fernsehaufzeichnung tagsüber noch mit Rückenproblemen zu kämpfen, schaffte es aber pünktlich zur Show auf die Bühne: „Ich hatte ein riesen Problem mit meinem Ischiasnerv. Ich habe zwei Spritzen bekommen und mir wurden chiropraktische Übungen verschrieben. Ich habe dann den ganzen Tag geruht und jetzt geht es mir wieder gut. Ich fühle mich wie 30“, so der 53-Jährige gegenüber noe.ORF.at.

Conchita coverte Prince-Song

Conchita trat in große Fußstapfen, sie überzeugte das Publikum mit der Prince-Nummer „Purple Rain“. Nach ihrem Auftritt kam sie aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus: „Ich liebe die Starnacht! Wir Künstler werden so verwöhnt: Wir bekommen gutes Essen, wir sind in tollen Hotels untergebracht, wir haben verhältnismäßig wenig zu tun, das muss man auch einmal sagen. Es ist einfach eine tolle, angenehme Stimmung. Man lernt auch andere Künstler kennen und hat hier eben auch die Zeit, mit ihnen zu quatschen. Wenn die Starnacht ruft, dann bin ich immer ganz aufgeregt“, so Conchita.

Starauflauf in der Wachau

Die Fans vor der Bühne waren begeistert, im Backstagebereich schwärmten die Stars von der Starnacht.

Zum ersten Mal dabei war der deutsche Pop-Sänger Adel Tawil, der mit Songs wie „Lieder“ und „Ist da jemand“ berühmt wurde. Tawil ist von der Wachau hellauf begeistert, wie er sagt: „Auch wenn das Wetter nicht ganz optimal ist, ist es hier sehr charmant. Es hat ein Flair von Süditalien, und das in Österreich. Ich habe dann auch gleich einen Grünen Veltliner probiert. Also großes Lob, ihr könnt das wirklich besser, als wir in Deutschland.“

Starnacht aus der Wachau 2017

ORF

Peter Cornelius mit seinem Langzeit-Hit: „Du entschuldige i kenn di“

Junger Pop trifft erfahrenen Schlager

Tawil schätzt es sehr, dass man auch Musiker aus anderen Genres trifft und kennenlernt: „Ich hatte eine tolle Begegnung mit Peter Cornelius. Wir haben uns über alte Vinylplatten unterhalten. Von seinem Erfahrungsschatz kann ich viel lernen, da nehm ich viel mit, wenn ich nach Hause fahre.“ Peter Cornelius stand natürlich mit seinem großen Hit „Du entschuldige, i kenn di“ auf der Bühne der Starnacht, tausende Fans konnten jede Liedzeile mitsingen.

Bei der Starnacht aus der Wachau wird dem Publikum eine Mischung aus Schlager- und Popmusik geboten. Für den Landesdirektor des ORF Niederösterreich, Norbert Gollinger, liegt das Erfolgsrezept auf der Hand: „Das ist zum einen die Musik, die die Menschen mögen, die Künstler, die die Menschen mögen, und natürlich die wunderschöne Umgebung und das wunderschöne Bild von Dürnstein im Hintergrund. Das ist eine Kombination, da kann einem das Herz nur aufgehen“, so Gollinger.

Starnacht aus der Wachau 2017

ORF

Romantische Stimmung: Das Stift Dürnstein am anderen Donauufer ist hell erleuchtet, die Bühne strahlt in bunten Farben

Proll: „Bin platt von dieser schönen Landschaft“

Nina Proll ist selbst im Waldviertel in Niederösterreich aufgewachsen. Die Wachau kennt sie aber noch viel zu wenig, wie sie gegenüber noe.ORF.at sagt: „Ich bin total platt von dieser schönen Landschaft und ich habe mir gedacht, hier muss ich unbedingt einmal mit meinem Mann herkommen. Wunderschön.“

Moderiert wird die Show auch heuer wieder von Barbara Schöneberger und Alfons Haider. Neben Allessa, Oliver Haidt, The Baseballs und Tagtraeumer stehen in diesem Jahr auch Vanessa Mai und Bernhard Brink auf der Bühne. Die Starnacht aus der Wachau ist am Samstag um 20.15 Uhr in ORF 2 zu sehen.

Silvia Schreiber, noe.ORF.at

Link: