Närrisches Treiben in ganz Niederösterreich

Wer am Faschingswochenende oder am Faschingsdienstag einen Umzug besuchen möchte, der hat in Niederösterreich jede Menge Gelegenheiten. Närrisches Treiben ist bei dutzenden Umzügen in allen vier Vierteln garantiert.

Traiskirchen (Bezirk Baden) ist dieses Jahr die Niederösterreichische Landesnarrenhauptstadt. Dementsprechend versprach die ansässige Faschingsgilde einen „riesengroßen Narrenumzug“. Dieser fand in der Narrenhauptstadt bereits am Samstag um 14.00 Uhr statt. Auch am Sonntag gibt es jede Menge Gelegenheiten sich zu verkleiden.

Faschingsclowns

APA/Gert Eggenberger

Sendungshinweis

„Radio NÖ am Nachmittag“, 9.2.2018

An diesem Tag finden unter anderem in Ardagger (Bezirk Amstetten), Kottingbrunn (Bezirk Baden), Mödling, Maiersdorf (Bezirk Wiener Neustadt), Maissau (Bezirk Hollabrunn) oder Göstling an der Ybbs(Bezirk Scheibbs) Umzüge statt.

Der Dienstag als Höhepunkt des Faschings

Die meisten Faschingsumzüge gibt es dann traditionsgemäß am Faschingsdienstag - etwa in Kirchschlag (Bezirk Wiener Neustadt), Neunkirchen, Scheibbs, Gerolding (Bezirk Melk), Purgstall an der Erlauf (Bezirk Scheibbs) oder Krems. Auch in Leiben (Bezirk Melk), Hainfeld (Bezirk Lilienfeld), Horn, Gablitz (Bezirk St. Pölten), Angerhof (Bezirk Amstetten), Furth bei Göttweig (Bezirk Krems), Würmla (Bezirk Tulln), Deutsch-Wagram (Bezirk Gänserndorf) sowie in vielen weiteren Orten im ganzen Land ziehen dann Faschingsnarren durch die Straßen.

Faschingsvorbereitungen Maissau

ORF / Seiser

In Maissau laufen ebenso wie in vielen anderen Orten des Landes schon seit Wochen die Vorbereitungen für den Faschingsumzug

Aber nicht nur Faschingsumzüge, sondern auch das traditionelle Faschingsverbrennen darf am Dienstag nicht fehlen. Das wird etwa in Kottingbrunn (Bezirk Baden) zelebriert, ebenso wie in Pressbaum (Bezirk St. Pölten), wo „Poldi“ verbrannt wird, oder in Wiener Neustadt, wo „Karl“ verbrannt wird.

Link: