Zerlegbares Bürohaus aus Holz eröffnet

In St. Pölten ist am Freitag ein dreistöckiges Bürohaus mit 1.200 Quadratmetern Nutzfläche eröffnet worden. Der Holzbau kann beliebig erweitert oder reduziert und wechselnden räumlichen Anforderungen angepasst werden.

Das Gebäude besteht aus vorgefertigten Holzkomponenten, die auf der Baustelle zusammengestellt wurden. So konnte das Bürohaus inklusive Bodenplatte innerhalb von nur sechs Monaten um etwa 3,2 Millionen Euro errichtet werden. Thomas Salzer, Geschäftsführer der TOSACO GmbH und Hausherr des neuen Bürogebäudes, erklärte: „Die Idee des nachhaltigen Baukastensystems bietet entscheidende Vorteile: Alle Teile können wiederverwendet werden. Das Objekt kann beliebig erweitert, reduziert und verändert werden.

Im neuen Gebäude befinden sich die Büros der Salzer Formtech GmbH, also der Styroporerzeugung, die zur TOSACO-Holding gehört. Eingemietet sind auch die St. Pöltner Niederlassung der Siemens AG und Siemens Healthineers, sowie die NÖGIG Gruppe, die niederösterreichische Glasfaserinfrastrukturgesellschaft.

Unter dem gemeinsamen Dach arbeiten derzeit 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Insgesamt sind bis zu 55 Arbeitsplätze im Neubau vorgesehen. „Nachhaltiges Bauen ist ein zentrales Thema, wir haben eine Klimakrise“, sagte Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) bei der feierlichen Eröffnung. „Niederösterreich ist auf Firmen, die sich bei uns niederlassen und bei uns zu Hause sind, unglaublich stolz", betonte sie und erinnerte an Siemens als „Global Player“.

Innovativ in allen Gebäudeteilen

Franz Proksch, Siemens Niederlassungsleiter in Niederösterreich, meinte: „Der Standort St. Pölten ist für uns wichtig. Umso mehr freuen wir uns, in diesem zukunftsträchtigen Bürohaus tätig zu sein.“ Die gesamte Haustechnik ist mit innovativer Gebäudeleittechnik ausgestattet. Alle Systeme wie Raumklima, Beschattung, Zutrittskontrolle, Alarmanlage und Brandmeldeanlage sind vernetzt und können ebenso zentral wie auch nach individuellen Bedürfnissen gesteuert werden.

Gebäude innen und außen
ORF
Eröffnungsveranstaltung im neuen Bürohaus

Sonja Zwazl, Präsidentin der Wirtschaftskammer Niederösterreich, führte bei ihrer Eröffnungsrede an: „Die Salzer Gruppe wird in achter Generation sehr erfolgreich geführt. Der Umgang mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist in den Familienbetrieben in Niederösterreich sehr gut“, sagte sie und erinnerte an die vorbildliche Unternehmenskultur und an die vielen Weiterbildungsangebote. Die Familienbetriebe seien der Grundstein für unseren wirtschaftlichen Erfolg, merkte Zwazl an.

Links: