„Nahaufnahme spezial“: Das Mendlingtal

Anlässlich des Starts der HD-Ausstrahlung seiner Bundesländer-Programme hat sich der ORF auf die Suche nach den schönsten verborgenen Plätzen des Landes gemacht: In Niederösterreich ist es das Mendlingtal im Mosteviertel.

Bis 8. Oktober standen für jedes Bundesland drei Auswahlmöglichkeiten für die schönsten Plätze bereit, vor etwas mehr als einer Woche wurden die neun Finalisten fixiert. In der Live-Show „9 Plätze - 9 Schätze“ wird am 25. Oktober (20.15 Uhr, ORF 2) der „schönste Schatz“ gekürt. Durch die Show wird Armin Assinger gemeinsam mit neun „Bundesland heute“-Moderatoren und neun Prominenten führen, die Entscheidung fällt das TV-Publikum per Telefonvoting.

Mendlingtal
ORF
Mendlingtal

In die Endauswahl schafften es das Kellerviertel Heiligenbrunn (Burgenland), der Naturpark Weißensee (Kärnten), das Mendlingtal (Niederösterreich), „Mahler und Klimt - Künstler am Attersee“ (Oberösterreich), das Rauriser Seidlwinkltal (Salzburg), der Grüne See Tragöß (Steiermark), der Große Ahornboden im Karwendel (Tirol), der Quelltuffhang Lingenau (Vorarlberg) sowie der Brunnenmarkt (Wien).

Das Mendlingtal ist ein landschaftliches Erlebnis

Für Niederösterreich wird also das Mendlingtal in der Marktgemeinde Göstling an der Ybbs (Bezirk ins Rennen gehen. In einer „Nahaufnahme spezial“ stellt Radio Niederösterreich dieses Gebiet am Fuße des Hochkars näher vor – hier wurde eine der letzten funktionstüchtigen Triftanlagen an der Eisenstraße revitalisiert, Besucher erfahren auf einem drei Kilometer langen Rundgang und an historischen Beispielen viel über die frühere Arbeit von Holztransport und Holzverarbeitung sowie über das Eisenschmieden.

Sendungshinweis: „Radio NÖ-Nahaufnahme“, 19.10.2014

Das Mendlingtal bei Göstling ist nicht nur landschaftlich ein Erlebnis, sondern man kann dort auch einiges über die Eisenverarbeitung erfahren. Zum Beispiel, wie tonnenweise Holz auf dem Wasserweg transportiert wurde, denn im Mendlingtal gibt es die einzige noch funktionierende Holztriftanlage Mitteleuropas.

Das Wasser spielt im Mendlingtal eine zentrale Rolle. Zu jener Zeit, als die Eisengewinnung und Eisenverarbeitung hier ihre Hochblüte hatten, wurde sehr viel Holz gebraucht, was über den Wasserweg transportiert wurde. Peter Huber weiß, worauf man beim Holztriften achten muss, und zeigt Interessierten gemeinsam mit seinen Kollegen auch heute noch, wie es funktioniert. Mehr über das Mendlingtal sehen Sie im folgenden „NÖ heute“-Beitrag von Claudia Schubert.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Link: