Panorama aus der Buckligen Welt
ORF
ORF 2

Erlebnis Österreich: „Welt in Bewegung“

Ein „Erlebnis Österreich“ aus dem Landesstudio NÖ gibt Einblicke in die Landesausstellung NÖ und zeigt Schauplätze der Stadt und der Region – von Natur und Kultur bis zum kulinarischen Angebot.

„Menschen sind unterwegs. Städte wachsen. Das Land verändert sich. Die Geschichte schreitet voran“ – So beschreiben die Gestalter der NÖ Landesausstellung 2019 in Wiener Neustadt, was sie mit dem Titel „Welt in Bewegung“ zum Ausdruck bringen wollen. Im Zentrum stehen dabei zwei außergewöhnliche Veranstaltungsorte – die Kasematten als ehemalige Stadtbefestigung und das frühere Kloster St. Peter an der Sperr.

Kultur rund um Wiener Neustadt

In den Kasematten geht es zum einen um die Entwicklung der menschlichen Mobilität, zum anderen um die Beziehungen der Stadt zur Region und zur Welt. In St. Peter an der Sperr wiederum – heute ein Museum – wird die Entwicklung Wiener Neustadts von der ehemaligen kaiserlichen Residenz zur heutigen Industriestadt nachgezeichnet.

Ein Blick in die Ausstellung in den Kasematten
ORF
Ausstellung in Kasematten

Stift Neukloster, gegründet von Kaiser Friedrich III., prägt seit dem Jahr 1444 das Stadtbild und sein geistiges Leben. Seit zwei Jahren sind nun auch die wertvollen Sammlungen der Kunst- und Wunderkammer wieder öffentlich zugänglich.

Sendungshinweis

„Erlebnis Österreich“, 23.6.2019, 16.30 Uhr, ORF2

In der von Maria Theresia gegründeten Theresianischen Militärakademie, der ältesten ihrer Art weltweit, ist Kaiser Maximilian I. bestattet. Ihm und seinen Nachfahren ist dort eine Sonderausstellung gewidmet, die sich auch der Offiziersausbildung widmet.

Vom Schauplatz der diesjährigen NÖ Landesausstellung Richtung Norden führt der Wiener Neustädter Kanal. Unter dem Motto „Kultur und Genuss am Fluss“ bietet der einst bedeutende Lasten-Transportweg, der immer noch mehrere Kleinkraftwerke betreibt, heute einen Naherholungsraum mit Themenradweg und zahlreichen Kultur-Denkmälern.

Raus aus der Stadt

Ein atemberaubendes Bergpanorama eröffnet sich den Besuchern im Schneebergland und in der Welterberegion Semmering-Rax, die es auch dem weltberühmten Psychotherapeuten Viktor Frankl angetan hatte. Im Gemeindegebiet von Reichenau, schon früh ein beliebtes Ziel für die „Sommerfrische“ der Wiener, wurde 1926 auch die erste Seilbahn Österreichs auf die Rax eröffnet.

Eine Zahnradbahn hingegen führt auf Niederösterreichs höchste Erhebung, den 2.076m hohen Schneeberg, der auch in Büchern dokumentiert ist. Im Schneeberg-Museum wiederum steht die örtliche Volkskultur im Mittelpunkt – Alltagsleben, Handwerk und Gewerbe, aber auch die Geschichte des Gebietes rund um den Hauptort Puchberg. Und eine 16 ha große Wiese nahe Gloggnitz ist Schauplatz für „Kunst in der Landschaft“: Alle zwei Jahre gibt es hier eine Ausstellung in freier Natur.

Ein Fotograf auf einem Berg
ORF

Kulinarisches aus der Region

Dieses Gebiet ist aber auch durch eine hochwertige Gastronomie geprägt. Kennzeichen der bodenständige Küche mit hohem Qualitätsanspruch sind Produkte aus eigener Landwirtschaft, Forellen aus eigener Zucht, selbst erlegtes Wild und selbst gebackenes Bauernbrot.