Silver Living Award
Silver Living GmbH/APA-Fotoservice/Schedl
Silver Living GmbH/APA-Fotoservice/Schedl

Journalismuspreis für ORF-NÖ-Redakteurin

Die alternde Gesellschaft bringt neue Fragestellungen und Herausforderungen mit sich. Der Berichterstattung darüber widmet sich der Silver Living JournalistInnen Award. ORF-NÖ-Redakteurin Nina Pöchhacker wurde als Nachwuchsjournalistin ausgezeichnet.

Der Silver Living JournalistInnen Preis wurde bereits zum vierten Mal vergeben. Heuer stand er unter dem Titel „Leben im Alter – Ein Thema für alle Generationen“. Mit dem Preis wolle man Journalistinnen und Journalisten „als wichtige Meinungsbildner zur verstärkten Auseinandersetzung mit dem Leben im Alter bewegen“, erklärten die Veranstalter die Beweggründe zur Ausschreibung.

Bei der Preisverleihung betonte man, dass bis 2029 knapp 2,8 Millionen Menschen in Österreich in der Altersgruppe 60+ leben werden. Daher sei der Preis als ein Appell an alle österreichischen Journalistinnen und Journalisten zu sehen, "das Thema Leben im Alter weiterhin aufzugreifen.“

Nina Pöchhackers ausgezeichnete Reportage berichtet von einem besonderen Projekt im Waldviertel, in dem Nachbarschaftshilfe neu gedacht und mittels Vereinen organisiert wird. Sie hat sich mit Betroffenen – sowohl Jungen als auch Alten – die Herausforderungen der Region als auch die Chancen neuer Bekannschaften und gegenseitiger Unterstützung angesehen.

Fotostrecke mit 3 Bildern

Silver Living Award
Silver Living GmbH/APA-Fotoservice/Schedl
Am Freitag fand die Preisverleihung des Silver Living JournalistInnen Award statt
Nina Pöchhacker
ORF
Pöchhacker ist seit Juli 2018 beim ORF Niederösterreich tätig
Silver Living Award
Silver Living GmbH/APA-Fotoservice/Schedl
Pöchhacker wurde als Nachwuchsjournalistin ausgezeichnet

Pöchhacker ist seit Juli Teil der Redaktion des ORF NÖ und freute sich über die Auszeichnung. Ihre Reportage sei im Dezember des Vorjahres entstanden, als noch niemand von der bevorstehenden Coronavirus-Krise wusste, erzählt sie. „In einer Zeit, in der freiwillige Nachbarschaftshilfe für Pensionistinnen und Pensionisten noch selten zu finden war. In den vergangenen Monaten war für mich eine der wenigen positiven Erkenntnisse, dass auf die Hilfe von Nachbarn – trotz Abwanderung am Land – doch Verlass ist.“

Die Pandemie zeige eindrücklich, wie schnell man selbst durch einen Schicksalsschlag oder durch Quarantäne auf nachbarschaftliche Hilfe angewiesen sein kann, so die frischgekürte Preisträgerin. „Für ein ‚Leben im Alter‘ wünsche ich mir, dass wir diese gegenseitige Unterstützung zwischen den Generationen aus der Pandemie mitnehmen und beibehalten“, so Pöchhacker.

Die Preisträgerinnen und Preisträger im Überblick

Die 1. Plätze:

  • Kategorie Text: Köksal Baltaci (Tageszeitung „Die Presse") für „Gebrechlichkeit: Die verdrängte Volkskrankheit “
  • Kategorie TV/Film: Lisa Gadenstätter und Alexandra Wieser (ORF, Dok 1) für „Nie zu spät – die Träume der Hundertjährigen“
  • Kategorie Hörfunk: Katja Arthofer und Julia Schmuck (ORF Ö1, Journal Panorama) für „Das brennende Thema Pflege“

Nachwuchspreis:

  • Nina Pöchhacker (noe.ORF.at) für „Neues Leben für gute Nachbarschaft“