Steak, Mitschnitt Sendereihe „Regional aufgespürt“
ORF NÖ
ORF NÖ
ORF NÖ

So schmeckt der Frühling!

Auf Regionalität und kulinarischen Genuss setzen zahlreiche Bauernhöfe, landwirtschaftliche Direktvermarkter und Manufakturen. Sie verarbeiten hofeigene Produkte aus, in und für die Region. Der ORF NÖ informiert dazu jeden Donnerstag nach „NÖ heute“.

In jedem Teil Niederösterreichs gibt es Betriebe, die aus dem, was die Natur zu bieten hat, etwas Besonderes machen. Sei es ein Gastronomiebetrieb, der mit selbst angebauten Kräutern köstliche Speisen kreiert, oder Landwirtschaften in der Region, die sich zusammengeschlossen haben, um ihre Produkte gemeinsam anzubieten. In jeder Region Niederösterreichs sind es die Menschen, die ihre Ideen in die Tat umsetzen. Wir besuchen jede Woche einen dieser Betriebe und holen Menschen vor den Vorhang, die ihre Region mit landwirtschaftlichen Produkten präsentieren.

Besonders bei frischem Gemüse sind kurze Transportwege und laufende Kontrollen wichtig. Der Spinat aus dem Marchfeld von Landwirt Christian Radl wird frisch geerntet. Natürlich wird der Großteil des geernteten Spinats industriell verarbeitet, trotzdem soll ein Teil der Ernte in der Region verfügbar bleiben.

Wir besuchen auch Peter Jelinek. Der Imkermeister aus Gumpoldskirchen produziert nicht nur Honig, sondern auch eine Vielzahl anderer Produkte, die kaum bekannt sind. Wie zum Beispiel die Perga bzw. das Bienenbrot oder fermentierte Blütenpollen. Solche Produkte gibt es nur zu selten zu kaufen, weil da deren Produktion sehr aufwändig ist. Sein Wissen und seine Erfahrungen gibt Peter Jelinek auch in Seminaren weiter, um seine Faszination der Bienen zu teilen.

Sendungshinweis

„NÖ heute“, 19.00 Uhr

Nur aus einem gesunden Korn kann hochwertiges Mehl entstehen. Das ist sich auch Roman Bamberger von der Bamberger Mühle in Behamberg (Bezirk Amstetten) bewusst. Um regionale Produkte herzustellen, ist eine enge Zusammenarbeit mit den Bauern aus der Region wichtig – jedes Getreidekorn kommt unmittelbar aus der Umgebung der Mühle.

Von der Fischzucht bis hin zur Kräuterküche

Wir statten aber auch Produzenten, die außergewöhnliche Produkte in Niederösterreich auf den Markt bringen, einen Besuch ab. Zum Beispiel der Karpfenzucht von Marc Mößmer im Waldviertel, der mit seiner Fischzucht in Niederösterreich vor 25 Jahren Pionierarbeit auf diesem Gebiet geleistet hat und somit auch europäische Richtlinien entwickelte.

Und selbstverständlich darf bei unserem Streifzug durch die kulinarische Welt Niederösterreichs die Gastronomie mit ihrer regionalen Schmankerlküche nicht fehlen. Gerda Stocker, auch bekannt als „die Kräuterwirtin“, hat mit ihren Gerichten, die sie in ihrer Kräuterküche zubereitet, schon etliche nationale Preise gewonnen. Die Wirtin experimentiert gerne mit saisonalen Produkten, die sie mit Wildkräutern und Wildfrüchten kombiniert.