Windrad im Nebel auf einem Feld
ORF.at/Zita Klimek
ORF NÖ

Das Energiewetter

Wie viel Strom produzieren die Ökostromkraftwerke in Niederösterreich? Können wir unseren Strombedarf mit Erneuerbaren Energien decken? Einmal pro Woche gibt es im Anschluss an die Fernsehsendung „NÖ heute“ einen Wochenrückblick.

Das Wetter beeinflusst mehr als nur unser Wohlbefinden: Sonnenschein, Wind und Regen wirken sich auch auf die Leistung der Photovoltaikanlagen, Windräder und Wasserkraftwerke aus. Welche Auswirkungen das aktuelle Wetter auf die Stromproduktion aus Erneuerbaren Energien hat, zeigt der wöchentliche Energiewetter-Rückblick jeden Montag im Anschluss an die Fernsehsendung „NÖ heute“ (19.00 Uhr, ORF2-N).

100 Prozent Erneuerbarer Strom in Niederösterreich

Innerhalb der vergangenen zehn Jahre hat Niederösterreich den Anteil Erneuerbarer Energie beim Strom von 80 auf 100 Prozent gesteigert. Das heißt, dass rund 26.000 Photovoltaikanlagen, mehr als 570 Wasserkraftanlagen und zahlreiche Windräder und Biomassekraftwerke innerhalb eines Jahres soviel Ökostrom erzeugen, wie in einem Jahr verbraucht wird.

Sendungshinweis

„NÖ heute“, 19.00 Uhr, ORF2-N

Strom ist ein besonders vielseitiger Energieträger und wird in der Mobilität und bei der Erzeugung von Warmwasser in Zukunft eine große Rolle spielen. Ein weiterer Ausbau der Ökostromerzeugung ist notwendig, da er die fossilen Energieträger immer mehr aus unserem Energiesystem verdrängen kann und uns so hilft unabhängig von Energieimporten wie Erdöl zu werden.

Strom als Hoffnungsträger

Gerade im Mobilitätsbereich sind große Hoffnungen mit dem Energieträger Strom verbunden: Elektroautos, die mit erneuerbarer Energie fahren, werden den motorisierten Individualverkehr revolutionieren und umweltverträglich gestalten. Ein einziges Windrad reicht aus um mehr als 3.000 Elektroautos ein Jahr lang zu betreiben – und das ganz ohne das Klima zu belasten!

Besonders Interessierte können im Energie-Live-Ticker auf www.energiebewegung.at die aktuellen Produktionsdaten nachverfolgen.