Windrad im Nebel auf einem Feld
ORF.at/Zita Klimek
ORF.at/Zita Klimek
ORF NÖ

Das Energiewetter

Wie viel Strom produzieren die Ökostromkraftwerke in Niederösterreich? Können wir unseren Strombedarf mit Erneuerbaren Energien decken? Im Anschluss an „NÖ heute“ gibt es einen Wochenrückblick und einen Blick auf die „Kraft der Sonne“.

Das Wetter beeinflusst mehr als nur unser Wohlbefinden: Sonnenschein, Wind und Regen wirken sich auch auf die Leistung der Photovoltaikanlagen, Windräder und Wasserkraftwerke aus. Welche Auswirkungen das aktuelle Wetter auf die Stromproduktion aus Erneuerbaren Energien hat, zeigt der wöchentliche Energiewetter-Rückblick jeden Freitag im Anschluss an die Fernsehsendung „NÖ heute“ (19.00 Uhr, ORF2-N). Am darauffolgenden Montag gibt es Informationen darüber, wieviel Energie aus Sonnenkraft erzeugt wurde und was mit dieser Strommenge möglich war.

Niederösterreich ist Vorreiter in Sachen Erneuerbare Energie und schafft es in der Jahresbilanz, den Strombedarf zur Gänze aus erneuerbaren Quellen zu decken. Das heißt, dass über 48.000 Photovoltaikanlagen, mehr als 650 Wasserkraftanlagen und zahlreiche Windräder sowie Biomassekraftwerke innerhalb eines Jahres so viel Ökostrom erzeugen, wie in einem Jahr verbraucht wird.

Die „Kraft der Sonne“ wird immer wichtiger

Die Solarenergie wird dabei immer wichtiger. Sie ist heute die günstigste Energieform und ihr Potenzial ist enorm. In Niederösterreich gibt es rund 48.170 Photovoltaikanlagen, die umweltfreundlichen und erneuerbaren Strom erzeugen. Damit kann man den durchschnittlichen Stromverbrauch von über 138.000 Haushalten ein Jahr lang decken oder rund 180.000 e-Autos ein Jahr lang betreiben. Photovoltaik und Solarenergie erzeugen aber nicht nur Strom, sondern stehen auch für regionale Wertschöpfung und die Sicherung von Arbeitsplätzen in Niederösterreich. Außerdem wächst die Anzahl der Anlagen stetig.

Sendungshinweis

„NÖ heute“, 19.00 Uhr, ORF2-N

Strom ist ein besonders vielseitiger Energieträger und wird in der Mobilität und bei der Erzeugung von Warmwasser (Solarthermie) in Zukunft eine große Rolle spielen. Ein weiterer Ausbau der Ökostromerzeugung ist notwendig, da er die fossilen Energieträger immer mehr aus unserem Energiesystem verdrängen kann und uns so hilft, unabhängig von Energieimporten wie Erdöl zu werden.

Strom als Hoffnungsträger

Gerade im Mobilitätsbereich sind große Hoffnungen mit dem Energieträger Strom verbunden: Elektroautos, die mit erneuerbarer Energie fahren, sind auf dem Weg, den motorisierten Individualverkehr zu revolutionieren und umweltverträglich gestalten. Ein einziges Windrad reicht aus, um mehr als 3.000 Elektroautos ein Jahr lang zu betreiben – und das ohne das Klima zu belasten.

Besonders Interessierte können im Energie-Live-Ticker auf www.energie-noe.at die aktuellen Produktionsdaten nachverfolgen.