Asyl: EU-Kommissar besichtigt Traiskirchen

Hohen europäischen Besuch gibt es heute, Montag, im Asyl-Erstaufnahmezentrum in Traiskirchen (Bezirk Baden). EU-Kommissar Dimitris Avramopoulos wird mit Innenministerin Mikl-Leitner (ÖVP) einen Lokalaugenschein machen.

Der EU-Kommissar für Migration, Inneres und Bürgerschaft, Dimitris Avramopoulos, reist derzeit durch ganz Europa, um sich einige Flüchtlingsunterkünfte anzusehen. Am Montag wird er sich ein Bild von der Lage in Traiskirchen machen. Laut Innenministerium wird er sich bei einem Rundgang mit Ministerin Johanna Mikl-Leitner zu Mittag insbesondere die Situation in den Zelten, bei der Essensausgabe und bei der medizinischen Versorgung ansehen.

Auch Lokalaugenschein bei Schlepperkontrollen

Der Rundgang wird ohne Medienvertreter stattfinden, für 14.00 Uhr ist allerdings in Traiskirchen eine Pressekonferenz anberaumt. Vom Erstaufnahmezentrum fahren Avramopoulos und Mikl-Leitner weiter nach Bruck an der Leitha, wo sie sich auf der Ostautobahn (A4) ein Bild von den Schlepperkontrollen machen werden.

Anfang September war das Innenministerium nach wie vor auf der Suche nach Quartieren für Flüchtlinge, da das Erstaufnahmezentrum Traiskirchen mit 3.800 Asylwerbern noch immer überbelegt war. 1.600 mussten zu diesem Zeitpunkt die Nächte weiterhin in Zelten verbringen - mehr dazu in Traiskirchen weiterhin überbelegt.

Links: