Coronavirus Tests
ORF
ORF
Coronavirus

Rückstau bei Tests lässt CoV-Fallzahl steigen

In Niederösterreich sind 1.147 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden, drei Todesfälle sind dazugekommen. Verglichen zu Donnerstag stieg die Zahl der Infizierten um 31 Prozent. Der Grund dürfte an einem Rückstau bei den Tests liegen.

In Österreich steigt die Zahl der CoV-Infizierten weiter an. Am Freitag sind laut Gesundheitsministerium (Stand: 15.00 Uhr) österreichweit 7.399 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Verglichen zu Donnerstag entspricht das einer Zuwachsrate von 15,7 Prozent. Ein deutlich dramatischeres Bild zeigte am Freitag jedoch die Zahl der Neuinfektionen in Niederösterreich. Die Zahl der Erkrankten ist um 274 auf 1.147 Menschen gestiegen. Damit lag die Zahl der Infizierten in Niederösterreich nicht nur erstmals über der 1.000er-Marke, die Zuwachsrate betrug am Freitag 31,4 Prozent – doppelt so hoch wie im Bundesschnitt.

Anzahl der Coronavirus-Fälle
ORF NÖ
Die Zahl der Coronavirus-Fälle stieg in Niederösterreich am Freitag massiv an

Aus dem Büro von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) hieß es dazu gegenüber noe.ORF.at, dass es zuletzt einen Rückstau bei den Tests gegeben habe. Offene Testergebnisse, die nun ausgewertet werden konnten, hätten nun zu dem deutlichen Anstieg geführt. Tatsächlich fielen die Zuwachsraten in den vergangenen Tagen in Niederösterreich deutlich niedriger aus. Am Donnerstag waren es 16 Prozent, am Mittwoch 21 Prozent und am Dienstag kamen lediglich zehn Prozent an Neuerkrankten dazu.

Aufgeschlüsselt nach Bezirken wurden die meisten Menschen aktuell im Bezirk Amstetten positiv auf das Coronavirus getestet. Laut Gesundheitsministerium wurden dort bisher 132 Fälle gemeldet. Dahinter folgen die Bezirke Neunkirchen (101 Fälle), St. Pölten-Land (103 Fälle), Mödling (97 Fälle), Korneuburg (93 Fälle) sowie Tulln (90 Fälle).

Anzahl der CoV-Infizierten pro Bezirk
ORF NÖ

Neben der Zahl der Infizierten wurden in Niederösterreich am Freitag auch weitere Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet. Nach Angaben des Sprechers der Landeskliniken-Holding, Bernhard Jany, starb ein 93-Jähriger in der Nacht auf Freitag kurze Zeit nach der Einlieferung in das Universitätsklinikum St. Pölten. Der Mann wurde positiv auf das neuartige Coronavirus getestet, es habe aber auch eine Grunderkrankung vorgelegen, so Jany. Im Landesklinikum Melk starb am Freitag ein 89-jähriger Mann, der ebenfalls eine Grunderkrankung hatte. Im Landesklinikum Amstetten starb eine 64-jährige Frau, die nach Angaben von Jany verschiedenste massive Vorerkrankungen gehabt haben soll.

19 Patienten intensivmedizinisch versorgt

Insgesamt gibt es in Niederösterreich 16 Todesfälle in Zusammenhang mit einer CoV-Infektion, gleich viele wie in Wien. Mit Stand Freitagfrüh wurden in den niederösterreichischen Landeskliniken insgesamt 145 Patienten mit einer Covid-19 Erkrankung stationär versorgt, davon 19 auf der Intensivstation, so Jany gegenüber noe.ORF.at. Österreichweit liegt die Zahl der Todesopfer bei 58 Menschen. 225 Personen, die am Coronavirus erkrankt waren, sind in Österreich wieder genesen.