Waldbrandlöschfahrzeug
NÖLFKDO/M. Fischer
NÖLFKDO/M. Fischer
Chronik

32 neue Löschfahrzeuge gegen Waldbrände

Aufgrund der Erfahrungen mit dem Waldbrand in Hirschwang an der Rax (Bezirk Neunkirchen) hat die Feuerwehr beschlossen, 32 zusätzliche Waldbrandlöschfahrzeuge anzuschaffen. Die Waldbrand-Spezialeinheiten werden außerdem verdoppelt.

16 neue Waldbrandlöschfahrzeuge und 16 Pick-ups mit Löschanlagen sollen im kommenden Jahr in Niederösterreich neu gekauft werden. Die Löschfahrzeuge sind höher gelegt, verfügen über einen hitzebeständigen Unterboden und Wasserkühlung für Reifen und Fahrerkabine. „Im Ernstfall ist die Flucht aus der Gefahrenzone mit diesen Fahrzeugen jederzeit möglich“, erklärt Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner.

Die speziellen Einsatzautos sind um etwa 60 Prozent teurer als herkömmliche Löschzüge. Sie müssen von den Gemeinden und deren Freiwilligen Feuerwehren angeschafft werden, die Mehrkosten für die Waldbrandausstattung übernimmt jedoch der Landesfeuerwehrverband.

Fotostrecke mit 5 Bildern

Waldbrandlöschfahrzeug
NÖLFKDO/M. Fischer
Die höher gelegten Waldbrandlöschfahrzeuge …
Waldbrandlöschfahrzeug
NÖLFKDO/M. Fischer
… sind ideal für unwegsames Gelände abseits der normalen Straßen
Waldbrandlöschfahrzeug
NÖLFKDO/M. Fischer
16 dieser Fahrzeuge werden 2022 angekauft
Waldbrandlöschfahrzeug
NÖLFKDO/M. Fischer
Durch den hitzebeständigen Boden können sie auch durch Flammen fahren
Waldbrandlöschfahrzeug
NÖLFKDO/M. Fischer
Auch Schräglagen können die Löschfahrzeuge bewältigen

Ziel: Waldbrandspezialeinheiten verdoppeln

Auch die auf Waldbrände spezialisierten Einsatzeinheiten sollen von 200 auf 400 Einsatzkräfte verstärkt werden. Die Ausbildung für die freiwilligen Feuerwehrleute habe bereits begonnen, so Fahrafellner. Gerade in den Sommermonaten, wenn das Waldbrandrisiko besonders hoch ist, sei die Verfügbarkeit von ausreichend Waldbrandbekämpfern oft schwierig. „Wir sind zuversichtlich, dass wir bis zum Beginn der neuen Waldbrandsaison im nächsten Sommer doppelt so viele Spezialeinsatzkräfte in Bereitschaft haben“, sagt Fahrafellner.

Für die zusätzlichen Einsatzkräfte schafft der Landesfeuerwehrverband zudem neue Ausrüstung und Schutzkleidung an. Die normale Branddienstbekleidung sei für Haus- und Industriebrände ausgelegt und entsprechend dick und schwer. „Die Waldbrandkleidung ist dünner und damit auch in schwerem Gelände einsetzbar“, erklärt Fahrafellner: „Das ist quasi brandhemmende Sportbekleidung“.

Feuerwehrleute im Einsatz
NÖLFKDO/M. Fischer

Pernkopf: „Helden von Hirschwang“

Im Zuge der vor Kurzem durchgeführten Nachbesprechung dankte Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf (ÖVP) den beteiligten Einsatzkräften, insbesondere Einsatzleiter Josef Huber. Die Koordination der verschiedenen in- und ausländischen Hilfskräfte habe sehr gut funktioniert. „Ich danke allen Einsatzkräften, sie sind wahre Helden von Hirschwang“, so Pernkopf. Neben Ausrüstung und Ausbildung möchte das Land Niederösterreich in Zukunft auch stärker in die Waldbrandforschung investieren.