Park&Ride-Anlage der ÖBB in Wiener Neustadt von außen
Christian Zenger
Christian Zenger
verkehr

ÖBB weiten schrankenloses Park&Ride aus

Am Montag geht in Mödling und Wiener Neustadt das neue ÖBB-Zufahrtssystem für Park&Ride-Anlagen in Betrieb. Das schrankenlose System soll Kundinnen und Kunden laut ÖBB einen Parkplatz sowie einen „bequemen und raschen Umstieg“ garantieren.

Als Pilotprojekt wurden die schrankenlosen Anlagen im Jahr 2020 in St. Valentin (Bezirk Amstetten) getestet – mehr dazu in Neues Park-and-ride-System im Testbetrieb; (noe.ORF.at; 23.11.2020). Jetzt soll das neue Zufahrtssystem kontinuierlich ausgerollt werden, vor allem bei den stark frequentierten Park&Ride-Anlagen und Parkdecks im Umland von Wien.

Beim Bahnhof Mödling sowie dem Parkdeck in Wiener Neustadt mit Ein- und Ausfahrt in der Haidbrunngasse geht das neue System bereits am Montag in Betrieb. Noch in diesem Jahr soll es an 19 weiteren Orten installiert werden. So sollen Kundinnen und Kunden ausreichend Abstellplätze für ihre Autos zur Verfügung stehen, „um bequem und rasch auf die umweltfreundliche Bahn umsteigen zu können“, heißt es in einer Aussendung der ÖBB.

Park & Ride Anlage am ÖBB-Bahnhof St. Valentin
ÖBB/Christina Ölsacher
In St. Valentin ist das System bereits seit 2020 im Einsatz

Die Funktionsweise des neuen Systems

Bei der Ein- und Ausfahrt wird das Kennzeichen des Autos automatisch von einer Kamera erfasst. Ihren (ausgedruckten oder digitalen) Fahrschein müssen Kundinnen und Kunden erst beim Verlassen der Anlage an einer Ausfahrtssäule scannen. Das System erkennt dann, ob man berechtigt geparkt hat und eine grüne Ampel signalisiert die Ausfahrt. Wer einen Dauerfahrschein besitzt (also z.B. eine Monatskarte oder das Klimaticket), muss den Fahrschein nur bei der ersten Ausfahrt scannen – die Parkberechtigung ist dann so lange gültig wie der Dauerfahrschein.

Die ÖBB arbeiten gemeinsam mit dem Land Niederösterreich auch an der Entwicklung weiterer Services auf Park&Ride-Anlagen, etwa Echtzeitinformationen über die Auslastung in Routenplaner-Apps oder das Buchen von ausgewählten Stellplätzen auf Park&Ride-Anlagen.