Frau in Labor mit Atemschutzmaske hält Glasröhrchen mit Coronavirus Test in die Höhe
APA/HANS KLAUS TECHT
APA/HANS KLAUS TECHT

Coronavirus in Niederösterreich

Die Ausbreitung des Coronavirus und die Maßnahmen zur Eindämmung haben das Leben in Österreich und auch in Niederösterreich auf den Kopf gestellt. noe.ORF.at berichtet täglich über die neuesten Entwicklungen. Aktuelle Informationen zur Lage in Niederösterreich finden Sie hier.

Handel rechnet mit steigenden Firmenpleiten

Das Konsumverhalten war bis zuletzt in vielen Geschäftsbereichen verhalten, speziell im Modehandel. In der Branche rechnet man mit steigenden Firmenpleiten. Als Hoffnungsschimmer sieht man die zuletzt in Kraft getretenen Lockerungen, die wieder mehr Kunden anlocken könnten.

Modegeschäft

Neue CoV-Fälle: Behörde kontrolliert Betriebe

Nach der Post ist nun auch der Onlinehändler Amazon mit Coronavirus-Infektionen konfrontiert. Im Verteilzentrum in Großebersdorf (Bezirk Mistelbach) wurden acht Mitarbeiter positiv getestet. Laut dem Land werden nun 200 Firmen in Niederösterreich kontrolliert.

Eröffnung des „Amazon Verteilzentrum“ in Großebersdorf

Kindergärten bleiben im Sommer geöffnet

Während der Ausgangsbeschränkungen in der Coronavirus-Krise haben sich viele Eltern für die Kinderbetreuung Urlaub genommen. Deshalb gibt es im Sommer großen Bedarf an Betreuung. Das Land kündigt nun an, dass Kindergärten durchgehend geöffnet bleiben.

Kindergarten

Besuche in Spitälern ab Juni wieder möglich

Anfang Juni werden die Besuchsregelungen in den Landeskliniken gelockert. Bis jetzt waren Besuche nur auf der Palliativstation, bei Geburten und bei Kindern möglich. Strenge Regeln gelten aber auch künftig.

Eingang zum Klinikum Gmünd

Hotels geöffnet, aber Gäste zurückhaltend

Mit Hygienevorschriften und Abstandregeln haben Hotels, Pensionen, Campingplätze und Schutzhütten am Freitag die ersten Gäste willkommen geheißen. Viele Betriebe wollen das Pfingstwochenende nutzen, die Buchungslage ist aber überschaubar.

Restaurant eines Hotels

Maskenpflicht fällt mit 15. Juni großteils

Die positive Entwicklung der Fallzahlen bringt weitere Lockerungen der Maßnahmen gegen das Coronavirus. Die Sperrstunde in der Gastronomie wird auf 1.00 Uhr verlegt, die Maskenpflicht soll ab dem 15. Juni nur noch in drei Bereichen gelten.

Kunden mit Schutzmasken in einem Supermarkt

Tourismus: Start für CoV-Tests in der Wachau

Die regelmäßigen und präventiven Corona-Mitarbeitertestungen im heimischen Tourismusbereich haben am Freitag begonnen. Den Anfang machte die Wachau, eine von fünf Pilotregionen. Bis Juli werden österreichweit 65.000 Tests pro Woche angepeilt.

Weltkulturerbe Wachau

Feuerwehren fehlen 20 Millionen Euro

Den Feuerwehren in Niederösterreich fehlen 19 bis 20 Millionen Euro, österreichweit sollen es 100 Millionen Euro sein. Der Grund: Zahlreiche Feuerwehrveranstaltungen mussten und müssen aufgrund der aktuellen Coronavirus-Pandemie abgesagt werden.

Dienstmannschaft der FF St. Pölten-Stadt

CoV-Krise: Frauen suchen nun verstärkt Hilfe

Nach den Ausgangsbeschränkungen suchen mehr Frauen bei den Frauenberatungsstellen in Niederösterreich um Hilfe an. Bei den Betretungsverboten wurde in der Zeit des „Lock-downs“ ein deutlicher Anstieg verzeichnet.

Silhouette einer Frau