Hotel Panhans dürfte gerettet sein

Das Traditionshotel Panhans am Semmering dürfte gerettet sein. Es war im Sommer in den Konkurs geschlittert. Nun hat eine österreichische Gesellschaft fünf Millionen Euro für das Panhans auf den Tisch gelegt.

Damit hat sie nicht nur die Mehrheitsanteile an dem Hotel in der Tasche. Sie kann damit auch den Betrieb übernehmen. Die fünf Millionen Euro für das Traditionshotel Panhans sind bereits am Konto des Masseverwalters Gernot Hain. Sie sind laut Hain die Voraussetzung dafür, dass der Sanierungsplan bestätigt wird.

Allerdings müsse das Insolvenzgericht erst seine Zustimmung geben, dann ist das mit 3,3 Millionen Euro verschuldete Panhans entschuldet. Es ist aber fraglich, ob das Hotel damit endgültig saniert ist, sagt Hain.

Mostviertler Unternehmen investiert am Semmering

Eine Mostviertler Gesellschaft mit ausländischen Investoren überwies die fünf Millionen Euro für das Panhans. Ihr Anwalt Bernhard Wagner sagt, dass das Traditionshotel wie bisher weitergeführt werden soll. Man will aber das Angebot künftig verbessern. Die Investorensuche für das Panhans ist also - rechtzeitig vor dem bevorstehenden 125-Jahr-Jubiläum im kommenden Jahr- beendet.

Links: