Baden: Ursache für Keime im Trinkwasser unklar

Nachdem am Mittwoch bekannt wurde, dass bei einer Kontrolle des Leitungswassers in Baden an einer Stelle Fäkalkeime entdeckt worden waren, wird das Leitungsnetz derzeit gespült. Ergebnisse neuer Proben sollten am Freitag vorliegen.

In den Schulen und Kindergärten in Baden wurde am Donnerstag Mineralwasser verteilt. Im Landesklinikum Baden gab man ebenfalls abgefülltes Wasser aus und informierte Patienten und Mitarbeiter. Seit am Mittwoch bekannt wurde, dass bei einer routinemäßigen Kontrolle des Leitungswassers an einer Stelle Enterokokken und Coliforme Bakterien nachgewiesen wurden, ist die Bevölkerung in einem Großteil des Stadtgebietes angehalten, Leitungswasser nur abgekocht zu trinken - mehr dazu in Trinkwasser in Baden verunreinigt (noe.ORF.at; 20.6.2018).

Weitere Informationen am Freitag erwartet

Dabei handelt es sich um Vorsichtsmaßnahmen, denn die Verunreinigung wurde laut Stadt bisher nur in einem einzelnen Gebäude festgestellt. Bei allen anderen vier, routinemäßig entnommenen Proben wurden keine Verunreinigungen festgestellt, sagte Josef Pleyer, Leiter der Wasserwirtschaft Baden. Zur Sicherheit wurde aber ein Großteil der Stadt zum Verdachtsgebiet erklärt.

Mehr Details erhofft man sich von weiteren Proben, die noch am Mittwoch gezogen wurden. Das Ergebnis dieser Proben sollte laut Bürgermeister Stefan Szirucsek (ÖVP) Freitagmittag vorliegen. Dann werde eine weitere Information an die Bevölkerung ergehen, sagte er im Gespräch mit noe.ORF.at. Man hoffe, dass man dann auch gleich Entwarnung geben kann.

Hydranten werden gespült

Noch am Mittwoch waren die Bewohner in den möglicherweise betroffenen Gebieten mit Flugzetteln, über soziale Medien sowie per Lautsprecherdurchsagen durch die Feuerwehr informiert worden. Als erste Maßnahme werden seit Bekanntwerden der Verunreinigung die Hydranten in der Nähe jenes Gebäudes, in dem diese festgestellt worden war, gespült. Vorerst passiere das ohne Chemie, so Pleyer. Wie es zu der Verunreinigung kam, ist derzeit noch unklar.