„Die Geggis“: Freundschaft durchbricht Vorurteile

„Die Geggis“ feiert am 23. September Premiere im Landestheater Niederösterreich. Zwei Kinder, die Vorurteile ihrer Familien überwinden und Freunde werden, stehen im Mittelpunkt der heuer ersten Kindertheaterproduktion.

Auf lustige Weise erzählt die österreichische Kinderbuchautorin „Mira Lobe“ in „Die Geggis“ über Freundschaft, die Grenzen und Vorurteile durchbricht. Regisseurin Jana Vetten inszeniert eine spielerische und musikalische Theaterversion des Bilderbuchs.

Aus Feindschaft wird Freundschaft

Geggis sind kleine fröhliche Wesen. Die grünen Sumpfgeggis leben im Gewässer, die roten Felsgeggis in den Bergen. Die beiden Arten begegnen sich nie und möglich sich nicht - obwohl sie sich nicht kennen. Die erwachsenen Geggis erzählen ihren Kindern böse Geschichten über die jeweils andere Art.

Landestheater Niederösterreich Geggis
1985 Verlag Jungbrunnen

Dennoch befreunden sich ein rotes und ein grünes Geggikind. Sumpfgeggi Gil lernt mit Felsgeggi Rokko das Schwimmen und Rokko zeigt Gil, wie man auf Felsen klettert. Gemeinsam können sie schließlich auch die anderen Geggis überzeugen Freunde zu werden.

Premiere im Landestheater

Das Stück feiert am 23. September Premiere. Danach wird es bis zum 10. Februar 14 Mal aufgeführt. Für Schulen und Kindergärten gibt es auf Anfrage Vorstellungen am Vormittag. Für Kinder ab vier Jahren werden außerdem Schnupperworkshops geboten, die sich mit dem Stück beschäftigen.

Link:

Werbung X