Museen lockten mehr als 16.500 Besucher

Mehr als 16.500 Besucher haben am Samstag Niederösterreichs Museen besucht. Zwischen 18.00 Uhr und 1.00 Uhr konnte bei der „Langen Nacht der Museen“ die Kultur und Geschichte des Landes erkundet werden.

Das bestbesuchte Museum in Niederösterreich war das Museum „Nostalgiewelt Eggenburg“ (Bezirk Horn) mit mehr als 800 Besuchern. Fast 600 Besucher waren im Krahuletz-Museum in Eggenburg und mehr als 500 in den Museen der Stadt Horn. In ganz Österreich besuchten 362.460 Interessierte die „Lange Nacht der Museen“.

Kulturgeschichte unserer Gesellschaft

117 Museen nahmen in Niederösterreich an der „Langen Nacht der Museen“ teil und öffneten ihre Türen bis 1.00 Uhr Früh. Die verschiedenen Ausstellungen und Sammlungen der teilnehmenden Museen haben erneut die Chance geboten, in entspannter nächtlicher Atmosphäre mehr über das Leben sowie die Kulturgeschichte unserer Gesellschaft zu erfahren, sagte ORF Niederösterreich-Landesdirektor Norbert Gollinger bei der Eröffnung im neuen Haus der Geschichte in St. Pölten.

So wurde etwa im Wienerwaldmuseum in Eichgraben (Bezirk St. Pölten) gezeigt, wie Schneider oder Schmiede früher gearbeitet haben. Außerdem konnten sich die Besucherinnen und Besucher von Kräuterpädagogin Angela Schrottmayer zeigen lassen, was im Wienerwald im Laufe eines Jahres blüht und wie man es für sich nutzen kann. Im Heimatmuseum Kaumberg (Bezirk Lilienfeld) wurden bei der „Langen Nacht der Museen“ gleich zwei Sonderausstellungen eröffnet: 50 Jahre ORF Landesstudio Niederösterreich und 50 Jahre Musikkapelle Kaumberg.

„Museen sind Spiegelbild unseres Lebens“

„Die Museen sind letztlich ein Spiegelbild unseres Lebens, eine Abbildung unserer Kultur und unserer Geschichte. Viele Menschen, die kommen und sich das anschauen, gehen mit einem sehr überraschten Gefühl nach Hause“, sagte Gollinger. Wirtschafts- und Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav (ÖVP) betonte bei der Eröffnung die Vielfalt der Häuser. „Wir haben ungefähr 700 Museen im Land, zu den unterschiedlichsten Themen, und das ist die Vielfalt, die Niederösterreichs Kulturlandschaft ausmacht und Kultur und Geschichte zu den Menschen bringt“, so Bohuslav.

Seit dem Jahr 2000 gibt es die vom ORF initiierte Lange Nacht der Museen. Mit der 18. Auflage am Samstag nahmen in den vergangenen 18 Jahren mehr als sechs Millionen Besucherinnen und Besucher an den Veranstaltungen teil.

Werbung X