Niederösterreich im Lesefieber

Im Rahmen des Literaturfestivals „Österreich liest - Treffpunkt Bibliothek“ laden Niederösterreichs Büchereien bis Sonntag zu Lesungen und Veranstaltungen rund ums Buch. Auch die Kleinsten sollen fürs Lesen begeistert werden.

Das Literaturfestival lockt jährlich eine halbe Million Besucherinnen und Besucher in Österreichs Bibliotheken. Der Büchereiverband Österreichs will damit auf die Bedeutung der Bibliotheken aufmerksam machen. Zum zwölften Mal versammelt das Festival die interessantesten und erfolgreichsten Autorinnen und Autoren des Landes, die ihre aktuellen Bücher in den Bibliotheken präsentieren.

„Literaturvermittler und Leseförderer“

„Mit ihrer Begeisterung für Bücher sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der etwa 1.300 öffentlichen Büchereien Österreichs die besten Literaturvermittler und Leseförderer", sagt der Geschäftsführer des Büchereiverbands, Markus Feigl, „in einer Zeit, in der das Angebot an gedruckten und elektronischen Medien und Informationen unüberschaubar geworden ist, geben sie individuelle und persönliche Beratung und hilfreiche Orientierung.“

Niederösterreich im Lesefieber
BVÖ/Lukas Beck

Krimis aus dem Mostviertel

In der Stadtbücherei in St. Pölten liest anlässlich des Literaturfestivals der niederösterreichische Autor Helmut Scharner aus seinen Krimis. „Er stellt seine beiden Mostviertel-Krimis vor, also ‚Mostschlinge‘ und ‚Mostviertler‘. Wir haben die Krimis im Bestand, sie werden sehr oft entlehnt“, sagt die Leiterin der Stadtbücherei, Christine Nusterer.

Das Festival ist für Nusterer eine gute Möglichkeit zu zeigen, was Niederösterreichs Bibliotheken bieten. „Viele Leute kommen gezielt zur Lesung und sehen dann, dass wir tolle Bücher haben, und kommen dann gerne noch einmal“, so Nusterer.

Niederösterreich im Lesefieber
BVÖ/Lukas Beck
Das Literaturfestival will auch die Kleinsten für Bücher begeistern

Spezialführungen im Stift Lilienfeld

Aber nicht nur in St. Pölten gibt es im Zuge des Literaturfestivals Lesungen. In der Stadtbücherei Melk lesen Gisela Hopfmüller und Franz Hlavac aus „Rund um die Wachau - Entdeckungen beiderseits der Donau“, in der Bibliothek Orth an der Donau (Bezirk Gänserndorf) gibt es eine Lesung mit Franzobel aus seinem neuen Buch „Das Floss der Medusa“. Im Stift Lilienfeld können Besucher ins Mittelalter reisen: Es werden Spezialführung durch die Bibliothek mit Schwerpunkt auf mittelalterliche Handschriften geboten.

Für Kinder gibt es zum Beispiel in den Büchereien im Gwölb in Katzelsdorf (Bezirk Wiener Neustadt) und in Amstetten Bilderbuchkinos. In der öffentlichen Bibliothek in Maria Enzersdorf (Bezirk Mödling) liest Franz Sales Sklenitzka für Kinder „Von kleinen Dinos und großen Drachen“.

Link:

Werbung X