SKN will im Abstiegskampf „Farbe bekennen“

Am Samstag (18.30 Uhr) geht die Fußball-Bundesliga für den SKN St. Pölten mit dem Heimspiel gegen den Wolfsberger AC weiter. Mit dem Motto „Farbe bekennen“ will der Tabellenletzte viele Fans für dieses wichtige Spiel mobilisieren.

Gegen die auswärtsschwachen Kärntner, die seit fast einem Jahr auf einen Bundesliga-Auswärtssieg warten, bietet der SKN stark reduzierte Tickets an. Zum Preis von 10 Euro pro Karte (Ost-, Süd- und Westtribüne) erhält jeder Fan gratis ein T-Shirt mit der Aufschrift „Farbe bekennen“ (solange der Vorrat reicht). Die Leibchen sind in den Farben rot, blau und gelb erhältlich und sollen die NV Arena in ein „Farben-Meer“ verwandeln.

Bundesliga SKN Sankt Pölten Dominik Hofbauer Oliver Lederer Michael Huber
SKN St. Pölten
„Farbe bekennen“ wollen Dominik Hofbauer, Trainer Oliver Lederer und Michael Huber (v.l.) gegen den WAC

Mit dieser Aktion will der SKN der Mannschaft einen zusätzlichen Motivationsschub für dieses wichtige Heimspiel geben. Trainer Oliver Lederer nimmt diese Vorlage dankend an: „Ich denke, dass es gerade in dieser schwierigen Phase wichtig ist, die Fans daran zu erinnern, dass wir auch in schlechten Zeiten zusammenhalten müssen. Wir haben ein Publikum, das uns immer unterstützt und das auch erkennt, dass wir immer alles geben. Das wird auch gegen den WAC der Fall sein.“

Das Duell der Sieglosen

Ein Fußballfest dürfen die Fans in der NV Arena allerdings wohl kaum erwarten. SKN gegen WAC wird zum Duell der sieglosen Mannschaften. Die Gäste aus Kärnten haben auswärts heuer noch kein einziges Spiel gewonnen, sie sind sogar saisonübergreifend seit 16 Bundesliga-Auswärtsspielen ohne Sieg. Den letzten Erfolg feierten die Wolfsberger am 30. November 2016 ausgerechnet in der NV Arena. Gastgeber St. Pölten gewann heuer noch kein Spiel, zum letzten Mal über drei Punkte gejubelt wurde in der NV Arena im Mai der vergangenen Saison beim 1:0 gegen Mattersburg.

Bundesliga Fußball SKN Fan
GEPA/Patrick Leuk
Drei Punkte aus 14 Spielen, acht Punkte fehlen auf Tabellenrang 9 - aber ein echter SKN-Fan bleibt dem Verein aus der Landeshauptstadt treu!

Lederer ist vom richtigen Weg überzeugt

Auch wenn der SKN nach 14 Runden mit nur drei Punkten abgeschlagen Letzter ist, sieht Trainer Oliver Lederer seine Mannschaft auf dem richtigen Weg. „Ich hab zuletzt schon viel Positives gesehen. Das ist für die Öffentlichkeit vielleicht nur schwer nachvollziehbar, aber ich bin überzeugt, dass wir gegen den WAC gut auftreten werden. Dass der Gegner schon lange nicht mehr gewonnen hat, bedeutet für das Spiel am Samstag überhaupt nichts“, will Lederer nichts von einer „einfachen Aufgabe“ wissen.

Auch SKN-Kapitän Dominik Hofbauer will ganz nach dem Motto des Tages „Farbe bekennen“ seine Mannschaft zum ersten Sieg führen. „Die Fragen nach ersten Sieg nerven natürlich schön langsam. Wir sind Profis und wollen immer gewinnen. Wir wissen, dass es jetzt höchste Zeit ist, dass wir punkten und noch vor der Winterpause näher an die Konkurrenz heran kommen.“

Klaus Fischer, noe.ORF.at

Links:

Werbung X