Aus für Kraftwerk Dürnrohr schon 2020?

Umweltminister Andrä Rupprechter (ÖVP) hat bei der Klimakonferenz in Bonn angekündigt, dass das Kohlekraftwerk in Dürnrohr (Bezirk Tulln) bereits 2020 abgedreht werden soll. Laut EVN ist der Ausstieg allerdings erst 2025 geplant.

Bei der Klimakonferenz in Bonn hat sich Österreich am Donnerstag einer globalen Allianz angeschlossen, die für einen Stopp von Kohle als Energieträger eintritt. Die Unterzeichner der Initiative verpflichten sich zu einem möglichst raschen Kohleausstieg. Das letzte Kohlekraftwerk Österreichs betreibt die EVN in Dürnrohr, es wird in Kombination aus Kohle und Gas betrieben.

Kraftwerk Dürnrohr
APA / Herbert Pfarrhofer
Kraftwerk Dürnrohr

Laut EVN soll der Kohlebetrieb im Jahr 2025 eingestellt werden. Umweltminister Rupprechter kündigte allerdings in Bonn an, dass der Ausstieg bereits 2020 erfolgen soll. Mit den Betreibern sei bereits gesprochen worden, so Rupprechter.

EVN: Kraftwerk wird bis 2025 benötigt

Bei der EVN weiß man von diesen Plänen bislang nichts. Man halte auch am Ausstieg 2025 fest, weil es für die Versorgungssicherheit Ost-Österreichs notwendig sei, sagt EVN-Sprecher Stefan Zach. Kohle sei ein wichtiger Energieträger als Ausgleich für Stromschwankungen, die etwa bei der Windkraft anfallen. Das Kraftwerk werde daher in dieser Form bis 2025 benötigt, so der Sprecher.

Links:

Werbung X