Mit Musik durch den Advent

Auch heuer wird der Adventkalender musikalisch. Der ORF Niederösterreich und die Chorszene Niederösterreich suchten 23 Ensembles aus, die täglich ein traditionelles Lied singen und so die Zeit bis Weihnachten stimmungsvoll verkürzen.

Kaum etwas stimmt so sehr auf Weihnachten ein wie Musik. Daher entschied sich der ORF Niederösterreich auch heuer wieder dafür, jeden Tag im Advent ein „musikalisches Türchen“ zu öffnen. Dahinter verbergen sich 23 Ensembles, große Chöre, Kindergruppen oder Terzette. Auch der stimmgewaltige Projektchor der Chorszene Niederösterreich wird wieder mit einem Lied vertreten sein.

Von 1. bis 23. Dezember präsentieren die ausgewählten Ensembles ein traditionelles Weihnachtslied, das zum Festkreis passt. Dieses Lied wird in Form eines Videos auf noe.ORF.at zu sehen sein. Auch auf Radio Niederösterreich hören Sie die musikalischen Geschichten in der Sendung „Radioclub“ zwischen 16.00 und 20.00 Uhr und im Fernsehen sehen Sie den musikalischen Adventkalender im Anschluss an die Sendung „NÖ heute“ um 19.00 Uhr auf ORF 2/N.

Adventkalender 2016 Substory erste Woche
Michael Schreiber
Von 1. bis 23. Dezember öffnet der ORF Niederösterreich ein „musikalisches Adventkalendertürchen“

Sendungshinweis:

„NÖ heute“, 30.11.2017

Tradition, Ruhe und Besinnlichkeit

Der ORF Niederösterreich will mit diesem Adventkalender auch in diesem Jahr wieder einen täglichen Ruhepol schaffen, der für kleine Auszeiten sorgen soll, so Landesdirektor Norbert Gollinger: „Wir leben in einer Zeit, die hektisch, laut und grell ist. Da ist der Adventkalender des ORF Niederösterreich ein schönes Angebot, um in die besinnliche Advent- und Weihnachtszeit zu gleiten“, so Gollinger.

1.400 Chöre und Ensembles gibt es in Niederösterreich. Nicht selten wird das Bundesland als „Land der Chöre“ bezeichnet. Gesungen werden traditionelle Lieder und Volksweisen, fernab von „Jingle Bells“ oder „Last Christmas“. Dieses traditionelle Kulturgut zu übermitteln ist der Chorszene Niederösterreich sehr wichtig, so die Geschäftsführerin der Volkskultur Niederösterreich, Dorli Draxler: „Wir bereiten uns ja auf die Geburt Christi vor, deswegen geht auch der musikalische Adventkalender entlang der Stationen im Weihnachtsfestkreis. Das beginnt mit der Rorate und endet mit Christi Geburt“, so Draxler. Am 24. Dezember wird wegen der „Licht ins Dunkel“-Sendung kein Adventkalender-Türchen mehr geöffnet.

Die Sendetermine des Adventkalenders

  • 1. Dezember: musica rhythmica: „Is finsta draußt“
  • 2. Dezember: dachor persenbeug: „Rorate, o tauet ihr Himmel herab“
  • 3. Dezember: Gesangsverein Rabenstein an der Pielach: „Da See g´friat zua“
  • 4. Dezember: Männerterzett Großweikersdorf: „Meine Seele preise den Herrn“
  • 5. Dezember: Bäuerinnenchor Wilhelmsburg: „O du stille Zeit“
  • 6. Dezember: Chor der 4. Klassen der Musik-VS Steinakirchen: „Nikolaus, Sankt Nikolaus“
  • 7. Dezember: zwo3wir: „O Heiland, reiß die Himmel auf“
  • 8. Dezember: ensemble anadur: „Gegrüßet Maria“
  • 9. Dezember: Jugendchor des Musikschulverbandes Retzer-Land: „Leise rieselt der Schnee“
  • 10. Dezember: Chor der Chorszene Niederösterreich: „Macht hoch die Tür“
  • 11. Dezember: Stadtchor Klosterneuburg: „Es blühen die Maien“
  • 12. Dezember: Chorus Colomani, Kirchenchor Laab im Walde: "Es kommt ein Schiff geladen
  • 13. Dezember: Kirchenchor St. Aegyd am Neuwalde: „Jul, jul, strålande jul“
  • 14. Dezember: Quartett Merana Pöggstall: „Ihr Himmel tauet von ob´n herab“
  • 15. Dezember: Chor der Neuen Musikmittelschule Weißenbach an der Triesting: „O Gott, o Gott, was muaß das sein“
  • 16. Dezember: Terzett Frauenton: „In dulci jubilo“
  • 17. Dezember: Lutherchor Niederösterreich: „Nun komm, der Heiden Heiland“
  • 18. Dezember: Funtastic Singers: „Fröhliche Weihnacht“
  • 19. Dezember: Chor der 7A des musischen Realgymnasiums Perchtoldsdorf: „Was soll denn das bedeuten?“
  • 20. Dezember: Thermenchor Bad Vöslau: „O Jubel, o Freud“
  • 21. Dezember: Chorus Musica Sacra Krems: „Geborn ist uns Emmanuel“
  • 22. Dezember: Chor pro musica Haslau-Maria Ellend: „Still, still, still“
  • 23. Dezember: MGV Ybbs 1850: „O Sanctissima“

Link:

Werbung X