Viva la Musica: 60.000 Kinder musizieren

Geige, Trompete oder Klavier - 60.000 Kinder und Jugendliche werden an den Musikschulen in Niederösterreich unterrichtet. 1957 fasste man die Musikschulen zu einer Dachorganisation zusammen, die heute Musikschulmanagement heißt.

1957 wurde der erste Verband der niederösterreichischen Musikschulen gegründet. Heute ist das Musikschulmanagement die landesweite Kompetenzstelle für die 127 Musikschulen. Hier findet die Planungsarbeit für die Weiterentwicklung des Schulwesens statt, auch die Weiterbildung für die Lehrer.

2.300 Lehrer unterrichten im laufenden Schuljahr 60.000 Schülerinnen und Schüler. Die Schulen sind ganz unterschiedlich strukturiert, die kleinste hat 170 Schüler, die größte 1.300. Das Musikschulmanagement ist auch zuständig für die Musikvermittlung und für die Landeswettbewerbe, zum Beispiel für „Prima la Musica“.

Bub Geige Musikschule

ORF

Menschen sollen mit Musik in Berührung kommen

Beim Festakt anlässlich des 60-Jahr-Jubiläums in St. Pölten zitierte Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) den französischen Autor André Malraux: „Wer die Zukunft lesen will, muss in der Vergangenheit blättern“. 60 Jahre Musikschulmanagement seien eine Erfolgsgeschichte: „Dieser runde Geburtstag ist ein Anlass, den Blick nach vorne zu wenden. Wir alle spüren, dass sich die Gesellschaft verändert, und unsere Aufgabe ist es, Schritt zu halten. Und nicht nur das, es ist wichtig, auch im Musikschulwesen neue Schritte zu tun“, sagte Mikl-Leitner.

Zum Jubiläum meinte Geschäftsführerin Michaela Hahn, seit den 1990er Jahren für das Musikschulwesen in Niederösterreich tätig: „Ich stelle mir immer vor, wie viele Menschen in diesen 60 Jahren ihre Zeit und vor allem viel Herzblut in die Entwicklung investiert haben."

60 Jahre Musikschulen

Beim Festakt zum 60-Jahr-Jubiläum gab es im Landhaus in St. Pölten zahlreiche musikalische Kostproben zu hören.

Dorli Draxler, Geschäftsführerin der Volkskultur Niederösterreich, sagte: „Es geht nicht mehr nur darum, Talente zu fördern, sondern Menschen mit Musik in Berührung zu bringen. Seit dem Jahr 2000 haben wir in den Musikschulen landesweit eine Struktur geschaffen, wo es wesentlich darum geht, alle Partner möglichst effektiv zu vernetzen. Das ist gelungen, und so gehen wir mit Freude in die nächsten Jahre.“

Ziel ist eine landesweite Orchesterlandschaft

In der Zukunft soll eine landesweite Orchesterlandschaft geschaffen werden: Neue Orchester werden gegründet, damit alle Kinder und Jugendliche die Möglichkeit haben, in einem Orchester zu musizieren. Drei Musikschul-Orchester gibt es bereits – das Jugendsinfonieorchester, das Junge Jazzorchester und das Junge Bläsersymphonieorchester.

Außerdem wird die Kooperation mit Schulen und Kulturbetrieben weiter intensiviert. Die Vorteile der Digitalisierung im Bereich der Verwaltung und der besseren Vernetzung der Musikschulen sollen verstärkt genutzt werden. Niederösterreich ist zudem das erste und einzige Bundesland, in dem es ein Pilotprojekt gibt, um Musikschulen zu fachübergreifenden Kunstschulen zu erweitern. Vier Schulen werden bereits als Kunstschulen geführt.

Links: