„ORF NÖ Musik Lounge“

Von der ersten Idee zur ersten Produktion

Die erste Ausgabe der „ORF NÖ Musik Lounge“ fand im August 2018 statt. Von der Idee bis zur Produktion der ersten Staffel dauerte es nicht lange. Der Anspruch war aber schon damals, jungen Bands eine große Bühne zu bieten und den Zusehern heimische Musik vorzustellen.

Fünf Bands wurden bei der Premiere der Musikreihe im ORF Niederösterreich im August 2018 begrüßt – mehr dazu in Das war die erste Staffel. Die zweite Ausgabe hatte mit Edmund und „Freindschoft“ eine richtige YouTube-Sensation zu bieten – mehr dazu in Zweite Staffel mit YouTube-Sensation.

In der dritten Staffel wurde das Foyer des ORF-Landesstudios in St. Pölten erstmals für Fans geöffnet – mehr dazu in Staffel drei: Fans stürmen die „Lounge“. Und auch in der nun vierten Staffel der „Musik Lounge“ kam es – wenn auch ungewollt – aufgrund der Coronavirus-Krise zu einer Premiere – mehr dazu in „Bleib Daheim“-Edition als Herausforderung.

„Kreative Musikszene hat sich Plattform verdient“

Mit Soul-Senkrechtstarter Lou Asril, der Erfolgsband Hunger rund um Lead-Sänger Lucas Fendrich, der 17-jährigen Sängerin Sinikka Monte aus St. Pölten, ELSA und der Familienband Amon aus dem Mostviertel wartet aber auch die aktuelle Staffel mit sehr unterschiedlichen Musikerinnen und Musikern auf. Nach Margit Laufer und Pia Seiser in den vergangenen Staffeln führt erstmals Moderatorin Silvia Schreiber durch die „Musik Lounge“.

„In Niederösterreich gibt es eine total kreative Musikszene. Und diese Szene hat die große Plattform des ORF NÖ verdient. Da sind viele Musikerinnen und Musiker darunter, die noch ein tolle Karriere vor sich haben – und uns macht es auch viel Spaß, mit ihnen zu arbeiten“, so ORF-NÖ-Chefredakteur Robert Ziegler.

Das Team der ORF NÖ Musik Lounge
ORF
Pia Seiser (Mitte) führte durch Staffel zwei und drei der „Musik Lounge“, verantwortlich für die Musikreihe ist Regisseur Gerfried Nagel (3.v.l.)

Sendungshinweis

„ORF NÖ Musik Lounge“, 20.4.2020-25.4.2020

Junge Künstlerinnen und Künstler werden in das ORF-NÖ-Landesstudio nach St. Pölten eingeladen, um ein kleines Akustik-Konzert zu spielen und ein Interview zu geben. Aus dem gedrehten Material entstehen Portraits, die in der Fernsehsendung „NÖ heute“ ausgestrahlt werden, Beiträge über die Bands sind außerdem auf Radio Niederösterreich zu hören, alle Informationen und spannende Hintergrundinfos finden sich zudem online auf noe.ORF.at – mehr dazu in „Musik Lounge“: Die Bleib-daheim-Edition.

Junge Bands können sich jederzeit bewerben

Für junge, talentierte Bands mit Bezug zu Niederösterreich gibt es laufend die Möglichkeit, sich für die kommenden Ausgaben der „ORF NÖ Musik Lounge“ zu bewerben – am besten per Mail an das Publikumsservice des ORF Niederösterreich (noe.publikum@orf.at). In den sozialen Netzwerken gibt es unter dem Hashtag #orfnoemusiklounge Hintergrundinfos und weitere Einblicke rund um die aktuelle Staffel.